Mittwoch, 6. Juli 2016

Was machst Du eigentlich den ganzen langen (Sommer-) Tag? - WMDEDGT -07/2016

Der gestrige 5. Juli war einfach zu lange für mich, um ihn noch direkt zu verbloggen. Trotzdem mache ich natürlich gerne mit, beim Tagebuchbloggen bei Frau Brüllen, die immer am 5. eines Monats fragt: "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag? (WMDEDGT)."



Unser Dienstag beginnt wie immer, wenn nicht gerade Ferien sind, mit dem Wecker klingeln um 06:15 Uhr. Wir wollen alle drei aber gar nicht aufstehen, weil wir natürlich viel zu müde sind. Hilft aber nix, ich stehe mit dem Löwenjungen auf, das Winterkind bleibt liegen und dreht sich nochmal um. Zack ist er auch schon wieder eingeschlafen.

Der Löwenjunge und ich genießen es, wenn der kleine Bruder morgens noch nicht gleich mit aufsteht, denn dann können wir beide alles ganz in Ruhe machen und haben ein bisschen exklusive Zeit und weniger Stress.

Wir gehen zusammen in´s Bad, dann machen wir gemeinsam Frühstück, ich mach das Schulbrot und schmier schon gleich das Milchbrötchen für das Winterkind mit Butter und Nutella. Das ißt er jeden Morgen, komme was da wolle.

07:15 Uhr unser Hund Lana und ich begleiten, wie jeden Morgen, (wenn es nicht regnet) den Löwenjungen mit seinem Roller zum Gartentürchen. Ein Kuss, ein "hab einen schönen Tag und pass gut auf Dich auf!" und dann rollert er davon. Bis zur Kurve bleibe ich stehen und sehe ihm hinterher. Manchmal dreht er sich um und wirft mir noch einen Handkuss zu. Lana und ich spielen ein paar Minuten Ball im Garten, dann geht´s zurück in´s Haus. Alles wie jeden Morgen.

07:40 Uhr höchste Zeit das schlafende Winterkind zu wecken. Aber er steht schon strahlend oben an der Treppe. "Ich bin auch schon wach, Mama!" Wir gehen runter und er verdrückt sein Nutellabrötchen und eine halbe Banane. Dann gehen wir, wie jeden morgen hoch und machen uns fertig. Sonnencreme nicht vergessen. Heute wird es nämlich warm, und meine Jungs haben Mama´s noble Blässe vererbt bekommen.

08:15 Uhr "Tschüss Lana" sagt das Winterkind und wir fahren mit dem Rad in den Kindergarten.

08:45 Uhr bin ich wieder zurück. Lana kennt das schon und wartet aufgeregt auf mich, sie weiß genau, jetzt ist sie dran. Wir gehen auf grosse Gassirunde durch die Wiesen und Felder. Es ist schon schön warm.

09:30 Uhr zurück daheim und schnell Küche aufräumen, muss gleich wieder weiter!

09:45 Uhr ich fahre zu meinem Trommelkurs. Letzte Woche konnte ich nicht gehen, da hatte der Löwenjunge ja Scharlach. Natürlich haben sie ein neues Stück gelernt und ich brauche ein bisschen, bis ich rein komme. Wenn man zuviele Gedanken im Kopf hat, trommelt es sich leider auch nicht so gut. Bis ich dann endlich drin bin, ist die Stunde aber auch schon wieder vorbei.

11:00 Uhr vor dem Heimweg noch schnell einkaufen.

12:00 Uhr Tisch decken und Essen vorbereiten. Am Sonntag gab es Lasagne und ich hatte noch Bolognaise-Sauce übrig und eingefroren. Die gibt es heute, Dienstag bleibt keine Zeit zum kochen.

12:20 Uhr wieder in den Kindergarten düsen

12:30 Uhr heute morgen hatten wir nicht mehr genug Zeit und ich hatte dem Witerkind versprochen, dass wir nach dem Kindergarten zum Brunnen auf dem Marktplatz gehen. Das hat er natürlich nicht vergessen. Eine Runde Hände abkühlen. Ich glaube, die anderen Eltern verfluchen mich insgeheim, weil deren Kinder dann ja natürlich auch am Brunnen planschen wollten...



Auf dem Weg zum Fahrrad sehen wir noch einen Bagger und Bauarbeiter, die neue Boller in die Straße machen, da müssen wir natürlich noch zuschauen!


13:00 Uhr sind wir wieder daheim, der Löwenjunge begrüßt uns im Garten und Lana freut sich, dass wir endlich wieder alle daheim sind.

Mittagessen



14:10 Uhr die Küche ist wieder sauber, die Jungs haben sich im Garten ein bisschen ausgetobt und das Winterkind macht sich an die Hausaufgaben. Wir lernen gemeinsam "Die Schnecke" und ich lerne, dass die Schnecke eine Raspelzunge, ein Atemloch und Kriechsohlen hat. Habe ich das irgendwann eigentlich auch mal gelernt???? Ich kann mich nicht erinnern.



15:35 Uhr nachdem der Hund nochmal draußen war, wir alles zusammen gepackt haben, geht es an den Baggersee. Der Löwenjunge hat gestern dort einen anderen Jungen in seinem Alter kennengelernt, mit dem er sich so toll verstanden hatte. Sie haben ausgemacht, dass sie sich dort heute nochmal treffen wollen.

Der Junge ist schon da und die beiden verbringen den ganzen Nachmittag zusammen. Sie spielen Fußball, buddeln am Wasserspielplatz und teilen gemeinsam Gummibärchen und Kekse.
Ich freue mich riesig darüber, denn ein richtig guter Kumpel, der fehlt meinem Sohn noch. In der Klasse hat er zwar seine beiden Freundinnen und versteht sich auch ganz gut mit den anderen Jungs, aber er hat noch keinen "besten Freund", wie er sagt, gefunden. So einen, wie er in Frankreich hatte. Es macht Freude, den beiden zuzusehen, wie sie sich so klasse verstehen.
Das Winterkind spielt manchmal mit oder beschäftigt sich mit den anderen Kindern auf dem Wasserspielplatz.

Während die Jungs also spielen, kann ich mich mit der Mutter unterhalten und wir verstehen uns irgendwie auch total gut. Wir tauschen die Telefonnummern, denn auch sie hat erzählt, dass ihr Sohn heute unbedingt zum Löwenjunge an den See wollte. Es sieht also gut aus, dass es bald ein Wiedersehen gibt.

18:15 Uhr Abendessen gibt es heute am See. Ich habe extra alles mitgenommen, dann können wir länger am See bleiben und müssen nachher daheim nichts mehr machen.Ist doch viel entspannter so.
Diese wenigen Sommertage muss man einfach ausnutzen so gut es geht.



19:00 Uhr auf dem Heimweg gibt es noch ein Eis für das Winterkind, der Löwenjunge möchte keins. Macht mich irgendwie stolz, denn es gab Zeiten, da hätte er nur eins genommen, weil der kleine Bruder auch ein´s hat und dass er nicht "zu kurz" kommt. Der kleine Bruder lässt ihn aber immer mal wieder lutschen. Hach, manchmal ist das echt harmonisch bei uns...



19:15 Uhr jetzt aber schnell alle in´s Bad und unter die Dusche.

19:50 Uhr wir drei liegen im Bett, kuscheln uns zusammen und erzählen, was das doch für ein schöner Tag heute war. Und ich muss den Jungs Recht geben: ein schöner, langer Sommertag.

20:20 Uhr alles schläft und ich geh mit Lana noch auf die große Wiese hinter unseren Häusern. Im Sonnenuntergang rennt sie sich nochmal vergnügt aus und legt sich danach direkt auch schlafen.



21:00 Uhr schnell noch unter die Dusche, Badetasche auspacken und dann die 2 Körbe mit Wäsche aus dem Keller holen. Abendbeschäftigung, die lege ich jetzt noch schnell zusammen und schaue nebenbei "Grace and Frankie" an, meine derzeitige Lieblingsserie.



23:20 Uhr Natürlich habe ich nicht genug bekommen und immer nochmal eine Folge angemacht, aber ich war einfach zu faul, von der Couch aufzustehen. Ab in´s Bett, denn morgen klingelt ja wieder um 06:15 Uhr der Wecker.


Und was habt Ihr so den ganzen Tag gemacht?

Bisous,

Eure Tanja


Was ich an den anderen 'WMDEDGT-Tagen so gemacht habt, könnt Ihr hier nachlesen


Wer nichts verpassen will, der darf mir sehr gerne auf Facebook folgen. Viel mehr Bilder von unserem kunterbunten Familienleben gibt es übrigens auf Instagram.

Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen