Dienstag, 3. Mai 2016

Leben mit Kindern im Mai: Nachhaltigkeit in der Familie.



Nachdem wir im April bei Leben mit Kindern "Gemeinsam draußen" waren, geht es im Mai einen Schritt weiter in Richtung Umwelt. 
Nachhaltigkeit ist ja mittlerweile schon ein richtiges "Modewort" geworden. Große und kleine Firmen werben damit, aber wohl eher aus anderen Gründen. Auch aus den Lautsprechern unseres Supermarktes hörte man heute, dass es ab sofort keine Plastiktüten mehr gebe, sondern auf Stoff- und Papierbeutel umgestellt wurde.

Nun habe ich ja drei Jahre in Frankreich gelebt und beim Thema Umweltschutz, insbesondere Müllvermeidung, kamen mir oft genug fast die Tränen.


Wie soll ich denn da meinen Kindern angemessenes Umweltbewußtsein vorleben,

wenn jeder Keks nochmal einzeln eingepackt ist? Sämtliche Getränke nur in Plastikflaschen zu kaufen sind (dafür aber schön bunt aussehen)?

Aber auch da sind es die kleinen Dinge gewesen, mit denen man es eben versucht hat, die Welt ein bisschen besser zu machen.

Mich persönlich interessiert dieses Thema nun immer mehr. Irgendwie bin ich mit den Jahren und vielleicht auch durch unsere übervollen Mülltonnen in Frankreich sensibler geworden. (Wir hatten drei 80 Liter Mülltonnen, die jeden Sonntag nacht geleert wurden: eine für Biomüll, eine für Plastik und Papier und eine für Restmüll- aber selbst wenn man sich anstrengte, sie wurden fast immer voll).

Darum heißt das Thema im Mai: 

Nachhaltigkeit in der Familie. 

Mich interessiert, wie Ihr in der Familie mit gutem Beispiel voran geht. Was für Tipps oder Ideen habt Ihr? Wo spart Ihr Resourcen ein? Wie erklärt Ihr Euren Kindern Umweltschutz und achtsamen Umgang mit Rohstoffen? Was macht Ihr selber, damit Ihr es nicht in unnötigen Plastikverpackungen kaufen müsst, b.z.w was kauft Ihr nicht, weil es eben nicht ökologisch, ökonomisch oder unter sozial verträglichen Aspekten hergestellt wurde? Was habt Ihr aus Eurem Haushalt verbannt, weil es nicht mehr für Euch vertretbar war?

Ich bin sehr gespannt auf Eure Beiträge und Kommentare, die Ihr hier im Kommentarfeld hinterlassen könnt.

Wie immer habt Ihr den ganzen Mai dafür Zeit.



Leben mit Kindern:
im März: Schlaf gut
im April: Gemeinsam draußen


 


Du willst nicht´s mehr verpassen? Dann folge mir doch auf Facebook oder Instagram
Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *

Kommentare:

  1. Schöner Text! Das Thema begegnet einem ja in letzter Zeit glücklicherweise häufiger!

    Wir versuchen zuhause auch unseren Plastikkomsum einzudämmen! Schnell lies sich das über die Anschaffung von Brotdose und Flaschen lösen! Auch bei Getränken sind wir auf Glasflaschen umgestiegen! Wurst und Käse kaufen wir an Theken, nicht plastikfrei aber deutlich weniger! Zum Einkaufen zwischendurch die obligatorischen Stoffbeutel in jeder Tasche und am Schlüssel! Die Umstellung auf Seifenstücke statt Shampoo, Duschgel und Handseife waren gewöhnungsbedürftiger und hinterlassen mehr Spuren an Fliesen und Waschbecken! Spültabs nutzen wir in Pulverform! Waschmittel selber machen finde ich inzwischen einfach, deutlich günstiger ist es auch noch! Die Tage habe ich Küchenrolle aus Stoff zum knöpfen (snaps) genäht, wird rege benutzt, Zewa vermissen wir grad nicht! Zum Einfrieren nutzen wir Gläser, Geschirr fürs Kind aus Porzellan oder Emaille! Plastikschüsseln bei Neubedarf aus Metall oder Porzellan, Wäscheklammern aus Holz! Bei Monatshygiene, Tempos und Klopapier mag ich auf Wegwerfprodukte noch nicht verzichten, es ist ja alles ein Prozess und soll uns ja nicht zu sehr einschränken! Polyesterkleidung gibt es seit dem Kind eh nicht mehr, selbernähen macht den Umstieg auf Bio gerade finanzierbar! Schuhe finde ich bei Erwachsenen echt noch schwer, für den Sohn hat sich kavat bewährt! Duplo und Co finden wir toll, eine bessere Alternative haben wir nicht und langlebig ist das meiste noch von uns Eltern! Ganz konnten wir die Verwandtschaft noch nicht überzeugen, auf Plastikgeschenke zu verzichten, meist werden sie vom Sohn dann auch geliebt, wir arbeiten daran ;) Insgesamt bemühen wir uns, vor jedem Kauf zu überdenken, in wie weit wir das wirklich brauchen und ob es eine ökologische Alternative gibt! Das klappt inzwischen ganz gut und die Einsparungen durch seltenere Impulskäufe können wir in nachhaltigere Produkte investieren!
    Soweit unsere Erfahrungen und unser Stand der Umstellungen! Bin gespannt eure Entwicklung weiter zu verfolgen!
    Liebe Grüße! Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes und wichtiges Thema, zu dem ich gerne ein Beispiel beitrage :) Meine Kinder sind (wie wohl viele) magisch angezogen von den unterschiedlichen bunten Zahnpastatuben in den Drogeriemärkten. Vor der Auswahl prüfen wir mit der (empfehlenswerten) Toxfox-App auf dem Smartphone, ob schädliche Stoffe in der Zahnpasta sind. Das sensibilisiert die Kinder, dass nicht jede bunte Verpackung auch tollen Inhalt hat und wir verzichten so auf hormonell wirksame Stoffe in der Zahnpasta. Viele Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,
    ein ganz tolles Thema, eigentlich genau mein Thema, ich freue mich :-) Ich habe extra dazu einen Text geschrieben, bzw. mich inspirieren lassen, nun die neue Thematik mit in mein Blog aufzunehmen. Danke dafür :-) http://www.oeko-hippie-rabenmuetter.de/biovegan-gaertnern-mit-kindern-ein-nachhaltiger-oekologischer-spielplatz/
    Freue mich auf viele weitere Beiträge!
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,
    auch wir sind dieses Monat wieder mit dabei - hier meine Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit:
    https://tigersabenteuer.wordpress.com/2016/05/18/fuer-die-zukunft-unserer-kinder/
    Uuuuund, es gibt Tigers Abenteuer jetzt auch auf Facebook! Vielleicht hast du mal Lust und schaust vorbei ;-)
    https://www.facebook.com/Tigers-gro%C3%9Fes-Abenteuer-1113236695401522/
    Freue mich schon auf das nächste Thema im Monat Juni :)
    Ganz liebe Grüße,
    Ricarda

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tafjora,

    ich bin endlich dazu gekommen meinen Beitrag zu deiner Blogparade zuende zu schreiben.
    Damit hast du ja echt mein Herzens-Thema getroffen diesen Monat <3
    http://nahtkaefer.de/blog/2016/05/25/nachhaltigkeit/

    Liebe Grüße
    Lela

    AntwortenLöschen
  6. Ich danke Euch für Eure tollen Beiträge. Die Auswertung erfolgt im Laufe der nächsten Woche.
    Das Juni-Thema ist seit gestern online.
    Bisous
    Eure Tanja

    AntwortenLöschen