Freitag, 18. März 2016

Endlich mal wieder Friday Fives

Jeden Freitag lese ich bei Nadine auf Buntraum die Friday Fives: 5 Dinge für die wir in der vergangenen Woche dankbar sind. Auch ich habe schon einige Male mitgemacht aber in letzter Zeit denke ich jeden Freitag wieder: "Mist, schon wieder keine Zeit gehabt!"
Freitags ist aber auch mein langer Tag im Reisebüro, ich gehe morgens mit den Jungs aus dem Haus, komme nicht vor 18:30 Uhr wieder heim und werde dann bis die Jungs schlafen in Beschlag genommen. Zack ist der Freitag auch schon wieder vorbei. Ihr kennt das ja.

Dabei ist diese Idee von Nadine ja eigentlich eine ganz wunderbare Möglichkeit, mal kurz inne zu halten, zurückzublicken und sich vor Augen zu halten, wie gut es einem doch geht. Dankbar sein.

Darum zu später Stunde doch noch schnell endlich mal wieder meine Friday Fives der Dankbarkeit.



1.) Meine beiden gesunden Jungs, der Löwenjunge und das Winterkind. 
In jeder Woche bin ich dafür dankbar, in dieser umso mehr. Am Sonntag jährte sich der Tag, an dem ich mein erstes, ungeborenes Kind zu den Sternenkindern gehen lassen musste und vor 8 Jahren hatte ich Angst, dass mein Wunsch Mutter zu werden, niemals in Erfüllung gehen würde. Welch großes Glück ich doch danach hatte!

2.) Meine Kinder haben gesunde Eltern
Selbst weiß ich es nur zu gut, wie es sich als Kind anfühlt, wenn Eltern krank sind. Die Sorgen und Ängste, die man mit sich rumträgt. Auch in meinem Umfeld, im echten Leben und noch viel mehr in meiner Bloggerblase, gibt es derzeit so viele liebe Menschen, Mütter, Väter, Kinder, die täglich um ihr Leben kämpfen. Als ich heute im Radio vom Tod von Guido Westerwelle hörte, musste ich schlucken und wurde daran erinnert, wie dankbar ich sein darf, dass es uns gut geht, unsere Kinder gesunde Eltern haben. Ganz viel Kraft an dieser Stelle für Euch alle da draußen, die tagtäglich kämpfen müssen. Ich wünsche jedem Einzelnen einen grandiosen Sieg!

3.) mein Job macht mich glücklich
Jede Woche freue ich mich auf meine Stunden im Reisebüro. Dass ich das so gut vereinbaren kann, mich so dolle wohl fühle, liegt vor allem an meiner einfach nur tollen Chefin, dem lieben Team und der Familie, die notfalls einspringt wenn es doch wo klemmt. Und mir tut es einfach nur gut wieder zu arbeiten. 

4.) endlich Frühling
Nach dem ersten Winter wieder zurück in Deutschland, bin ich so froh über die Sonnenstrahlen der letzten Tage. Tun einfach nur gut. Wem nicht?

5.) soll wieder ein Text/Beitrag sein
der mir in dieser Woche besonders gut getan hat, wieder so passend für mich war und für den ich dankbar bin.

Anna von Berlin Mitte Mom schrieb zwar schon am 09. März diesen Beitrag, aber ich hinke auch mit dem Lesen derzeit etwas hinterher. 
In Ich bin Ihr Fels, so gut ich kann - Familienalltag mit Wochenendpapa schreibt sie mir einfach so aus der Seele und findet genau die richtigen Worte:
"Alles ist gut, aber nicht komplett. Alle kommen zurecht, aber einer fehlt immer. Wir können das alles, aber es fühlt sich dennoch oft genug nicht richtig an. Wir spüren es alle fünf, aber die Kinder besonders. Von montags bis freitags bin ich ihr Fels, so gut ich kann, und ich kann es inzwischen ziemlich routiniert. Aber genau so bin ich in dieser Zeit auch das Einzige, was meine Kinder haben. Und egal, wie viel Mühe ich mir gebe oder wie gut ich das mache – der Papa fehlt."
Das mit dem Wochenend-Papa kennen wir ja nun nur zu gut und ich habe mich so sehr in ihren Zeilen wiedergefunden.

Für was seid Ihr in dieser Woche dankbar? Sind es die kleinen oder ganz große Dinge gewesen? Lasst es mich gerne wissen.

Habt alle ein schönes Wochenende.

Bisous,
Eure Tanja


Du willst nicht´s mehr verpassen? Dann folge mir doch auf Facebook oder Instagram




Über Deinen Kommentar freue ich mich immer ganz besonders, denn es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. Merci

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen