Mittwoch, 3. Februar 2016

Das erste halbe Jahr in der 1. Klasse - unser #Familienmoment

Eben kam mein Löwenjunge mit riesiger Schultüte stolz in die Schule und nun ist das erste halbe Jahr schon rum!

In Bayern gibt es zum Halbjahr in der 1. Klasse kein Zwischenzeugnis, sondern es wird ein Lernentwicklungsgespräch zusammen mit dem Schulkind, der Klassenlehrerin und den Eltern geführt. Vor diesem Gespräch durften die Kinder sich selbst einschätzen und sich 1 bis 3 Kreuze geben. 3 Kreuze bedeutet "Das kann ich schon sehr gut" bei 2 oder 1 Kreuz "muss ich noch an mir arbeiten" oder gar kein Kreuz, wenn man meint überhaupt nichts zu können...

Diese Selbsteinschätzung wird dann mit dem Lehrerbogen zusammen verglichen und darüber mit dem Kind gesprochen. Die Eltern haben eigentlich erst mal nur zuzuhören. 

Unser Gespräch war diese Woche und ich war aufgeregt und gespannt zugleich. Was würde die Lehrerin wohl so erzählen? 

Es war dann aber ein richtig gutes Gespräch und einmal mehr bin ich so froh, dass mein Löwenjunge so eine tolle und geduldige Lehrerin hat. Die Art wie sie mit ihm (und über seine Leistungen) gesprochen hat, war sehr herzlich und respektvoll. Er macht das alles unheimlich klasse. Dass er manchmal vor lauter hibbeln vom Stuhl kippt (oh mein Gott) ist bei einem Jungen von 6 Jahren auch noch normal in ihren Augen. Außerdem sei das wohl auch schon besser geworden.

Im Grunde hat sie mir nichts Neues erzählt, sie beschrieb ihn so wie ich ihn auch kenne und das alleine ist doch schon mal ein Grund zur Freude.

Mein Löwenjunge geht sehr gerne in die Schule und das liegt ganz sicher auch an seiner tollen Lehrerin. 
Mir hat dieses Gespräch ein gutes und beruhigendes Gefühl gegeben. Macht man sich doch immer so seine Gedanken. Immerhin ist er auch schon mit 6 Jahren in die Schule gekommen und gehört damit auch noch zu den jüngeren Kindern. Meine Zweifel sind auf jeden Fall erst mal zerstreut, er gehört in die 1. Klasse und macht seine Sache gut.

Daher war das definitiv mein #Familienmoment der Woche. 



Der #Familienmoment ist eine Idee von Küstenkidsunterwegs. Schaut unbedingt mal bei der Küstenmami und ihrem schönen Blog vorbei. 

Mein Winterkind ist leider immer noch krank zu Hause. Euch wünsche ich noch eine schöne Restwoche. 

Gros Bisous
Eure Tanja


Über die Einschulung des Löwenjungens könnt Ihr hier nachlesen.

 
Du willst nicht´s mehr verpassen? Dann folge mir doch auf Facebook oder Instagram

Über Deinen Kommentar freue ich mich immer ganz besonders, denn es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. Merci


Kommentare:

  1. Moin, Du Liebe!

    Ich finde es total wichtig, dass die Kinder sie selbst sein können, wo immer sie auch sind. Nicht nur Zuhause, sondern auch im Kindergarten, in der Schule, bei Freunden... Wie schön, dass das bei Eurem Löwenjungen so gut gelingt und er so eine herzliche Lehrerin hat!

    Und gute Besserung an das Winterkind - ich hoffe, er ist bald wieder auf den Beinen!

    Ganz liebe Grüße, Deine Küstenmami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das finde ich auch sehr wichtig und es wird ja auch immer seltener dass sie das dürfen. So ab Schulkind verlangt man ja echt manchmal unheimliches - was man als Kiga-Kind noch durfte... Wir hatten wirklich richtig Glück mit der Lehrerin!!!
      Liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hallo Tanja, wie schön, das hört sich ja prima an! Gerade gestern habe ich schon wieder Horrorgeschichten über unmotivierte und unmögliche Lehrer gehört, da bekommt man manchmal echt das Gruseln. Schön, dass es auch anders geht! liebe Grüße und
    ALAAF :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Geschichten kannte ich eben leider auch zu viel und hatte echt etwas Sorgen. Heutzutage werden die Kinder so schnell in Schubladen gesteckt wenn sie zu ruhig oder zu unruhig sind (vor allem glaub bei Jungs).
      Liebe Grüße und Hellau ;-))

      Löschen