Sonntag, 6. Dezember 2015

Bloggers Weihnacht 2015 - das 6. Türchen mit Wiebke von VERFLIXTER ALLTAG

Willst Du wertvolle Dinge sehen,
so brauchst du nur dorthin zu blicken,
wohin die große Menge nicht sieht.“ 
(Laotse)





Ein herzliches Willkommen zum heutigen Nikolaus-Türchen auf meiner Bloggers Weihnacht. Versteckt habe ich für Euch die sympathische Wiebke von Verflixter Alltag - Der tägliche Wahnsinn zwischen Kind, Familie und Job. Wiebke schreibt in ihrem wunderbaren Stil, mal lustig, mal nachdenklich, mal informativ aber immer ehrlich über ihren Alltag mit ihren Mädels Wirbelwind (3 Jahre) und Wölkchen (6 Monate). Dass einem als Mama auch mal die Luft zum atmen fehlt oder was sich zum Beispiel ändert, wenn man dann zwei Kinder hat, zeigen auch mal die andere Seite des Mutter-Seins.

Und nun nehmt Euren Schoko-Nikolausi, der heute hoffentlich bei Euch im Schuh steckte und schaut hinter die Weihnachtskulissen von Wiebke:


Wiebke´s Weihnacht:





Zuerst ein kleiner Rückblick: für was bist Du in diesem Jahr besonders dankbar?

Das ist leicht. Dankbar bin ich in diesem Jahr ganz besonders für mein gesundes, süßes Baby, das ich im Juni zur Welt gebracht habe. Wölkchen, wie sie auf dem Blog heißt, hat mir in diesem Jahr schon so einige Emotionen entlockt, zwar nicht nur Gute, aber das gehört eben als frischgebackene Mama dazu. Doch auch wenn ich auf dem Blog meinen Gefühlen freien Lauf lasse, bin ich dennoch unsagbar dankbar für dieses Plappermaul (während ich diese Zeilen schreibe, liegt sie artig auf ihrer Spieldecke und prabbelt im schönsten „Babisch“ vor sich hin).

Was war 2015 für Dich Dein wichtigster, schönster oder bedeutendster Blogbeitrag und warum?

Oh das ist schwierig zu sagen. Woran mache ich die Bedeutsamkeit fest? Ich könnte jetzt sagen, dass der Geburtsbericht sehr bedeutsam war, weil das, was ich da niedergeschrieben habe, mein Highlight des Jahres war. Besonders wichtig war mir jedoch eher der Artikel „Stillen macht einsam“, in welchem erstmals meine ganzen aufgeladenen Emotionen der ersten Wochen nach der Geburt aus mir herausquollen. Es tat gut es auszusprechen, doch viel besser waren die zahlreichen Rückmeldungen, die ich dadurch erhalten habe und welche mich sehr gestärkt haben. Schließlich sei ein anderer sehr emotionaler Beitrag zu nennen, der bei vielen Lesern auf großes Interesse gestoßen ist und dadurch sehr oft gelesen wurde: kraftlos-wütend-traurig.


Wie erlebt Ihr die Adventszeit als Familie? Gibt es bestimmte Familienrituale bei Euch in der Advents- und Weihnachtszeit?

Wir als „Kernfamilie“ haben noch kein Weihnachtsritual entwickelt. Selbst einen Weihnachtsbaum stellen wir nicht auf. Das liegt daran, dass wir uns jedes Jahr bei den Großeltern einladen, immer schön abwechselnd bei Papas und Mamas Seite.

Was darf an Weihnachten für Dich auf keinen Fall fehlen?

Auf keinen Fall fehlen darf für mich ein selbstgebastelter Adventskalender. Schon meine Mutter hatte mir regelmäßig einen gebastelt und ich hatte die Tradition später mit meiner Schwester fortgesetzt. Dieses Jahr bekommt erstmals Wirbelwind einen Adventskalender von mir. Die Kalenderhülle ist zwar gekauft, aber befüllt habe ich ihn.

Christkind oder Weihnachtsmann?

Weihnachtsmann

Wie feiert Ihr Weihnachten und findest Du das auch gut oder würdest Du da gerne was ändern, wenn Du könntest? Hat sich Weihnachten für Dich verändert, seit Du Mama bist?

Wie gesagt feiern wir bei den Großeltern (dieses Jahr erstmals alle zusammen bei meiner Schwester). Ich mag es in großer Familie zu feiern, denn das symbolisiert Weihnachten für mich. Es ist ein Fest der Familie, bei welchem wir uns alle wiedersehen (wir sind ja auch etwas in Deutschland verstreut) und einfach eine schöne, besinnliche Zeit miteinander verbringen. Verändert hat sich Weihnachten nicht wirklich, seit ich Mama bin. Vielleicht kommt das noch, dass wir irgendwann sagen, wir wollen Heiligabend für uns sein. Aber bislang finde ich es gut so, wie es ist.

Euer Weihnachtsessen? 

Heiligabend gibt es bei uns ganz klassisch Kartoffelsalat mit Würstchen (ist das eine Ostdeutsche Tradition?). Erst zu den Feiertagen wird dann aufgetischt. Bei der Familie meines Mannes hingegen (Erzgebirge) gibt es bereits an Heiligabend eine große Tafel mit Geflügel, Klößen und Rotkraut. Dieses Jahr freuen wir uns also auf den Kartoffelsalat ;-)

Was wird für die Kinder unter dem Weihnachtsbaum liegen?
Wirbelwind wünscht sich einen Traktor und ein Feenkostüm (passt doch prima zusammen, oder?). Das wird sie auch bekommen. Dem Baby stricke ich gerade einen Pullunder. Ich hoffe ich werde noch bis Weihnachten fertig. Ich bin etwas aus der Übung.


Welches ist DEIN Weihnachtslied?
 
Ich habe meine ganze Kindheit lang im Chor gesungen. Da war es Tradition zu den Weihnachtskonzerten zum Abschluss „Stille Nacht, heilige Nacht“ zu singen. Wenn man dann in die feuchten Augen der Gäste blickte, wurde einem selber ganz warm ums Herz (klingt voll kitschig, aber so war es eben). Wenn ich heute das Lied irgendwo höre, läuft mir immer noch ein Schauer über den Rücken, im positiven Sinne gemeint!

Dein ganz persönlicher Weihnachtswunsch 2015?

Eigentlich wünsche ich mir nur, dass mein Wölkchen alles gut mitmacht und mir damit ein stressarmes Weihnachtsfest beschert. Ganz egoistisch.

Befrage Deine Kinder (Alter?): Was ist Weihnachten?
Ich habe pflichtbewusst meine zwei wortgewandten Kinder gefragt, was für sie Weihnachten ist. Wirbelwind (3) antwortete: „Schnee“. Wölkchen (0) ergänzte: „Hmmm ahh uaaa“. Joa, alles klar.

Was versteckt sich hinter Deinem heutigen Tafjora-Türchen?
Hinter meinem Türchen verbirgt sich eine Verlosung. Ich darf Euch passend zum Kinostart dreimal ein Heidi-Fanpaket verlosen. 

Ein herzliches Dankeschön für Dein tolles Interview liebe Wiebke und eine wunderschöne Advents- und Weihnachtszeit.

Bisous
Eure Tanja


Du willst nicht´s mehr verpassen? Dann folge mir doch auf Facebook oder Instagram



Das war die Bloggers Weihnacht 2015 bis jetzt:
Türchen 1: Das Gewünschteste Wunschkind aller Zeiten...
Türchen 2: Karolin von Dachbuben
Türchen 3: Rike von Nieselpriem
Türchen 4: Küstenmami von Küstenkidsunterwegs
Türchen 5: Sabrina von Alltagsfieber



1 Kommentar:

  1. Ich bedanke mich auch, dass ich bei der wundervollen Aktion dabei sein durfte ;-)
    Ganz lieben Gruß, einen schönen zweiten Advent und Nikolaustag!!!
    LG Wiebke

    AntwortenLöschen