Samstag, 5. Dezember 2015

Bloggers Weihnacht 2015 - das 5. Türchen mit Sabrina von ALLTAGSFIEBER





Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeiten in kleinen Dingen
 Wilhelm Busch




Das 5. Türchen meiner Bloggers Weihnacht füllt heute Sabrina von Alltagsfieber. Sabrina war eine der Ersten Bloggerinnen, die mir damals bei meinen Anfängen als Bloggerin zu Hilfe kam, weil ich anfangs nicht mal so richtig wußte, wie man eine Blogger-Seite auf Facebook einrichtet...
Auf Ihrem Blog fand ich übrigens auch die Vorlage für den tollen Piratenkuchen, den es beim Löwenjungen nun schon an 2 (Piraten)Geburtstagen gab.
Sabrina merkt man ihre Herzlichkeit einfach schon an und ich finde sie, ihren Mann und die Eule einfach so unglaublich sympathisch. Auch wenn Sabrina übrigens so ganz anders ist als ich. Denn ich liebe es zwar auch wenn die ganze Familie um mich ist, nur ein 3-Gänge Menue für alle an Weihnachten zu kochen, das war noch nie mein Wunsch. (Essen würde ich das schon gerne :-)

Habt einen gemütlichen 5. Dezember und vergesst ja nicht, noch Eure Schuhe für den Nikolaus heute Abend zu putzen!

Hier kommt Sabrina´s Weihnacht:

image1.JPG


Liebe Sabrina, schön dass Du dieses Jahr bei meiner Bloggers Weihnacht dabei bist. Beschreibe Dich und Deinen Blog doch einfach mal kurz selbst!


Ich heiße Sabrina und bin seit 2012 Mama eines Mädchen, meine kleine Eule. Ich bin verheiratet und durch meinen Herzmann kam ich ans bloggen. Nach und nach entstand mein Blog „Alltagsfieber“. Ich schreibe über unser Familienleben, große und kleine Alltagsabenteuer und über ganz viel Kram was das Leben so mit sich bringt. Meine große Leidenschaft ist das Fotografieren und das lässt sich sehr gut mit dem bloggen vereinbaren.
 

Zuerst ein kleiner Rückblick: für was bist Du in diesem Jahr besonders dankbar?

Ich bin natürlich dankbar dass wir alle gesund sind. Die Eule ist topfit und hält uns gut auf Trab. Meinem Papa geht es gesundheitlich sehr gut, das war leider vor einiger Zeit nicht so.
Wir haben ein Dach über den Kopf, genug zu essen…und wir lieben uns alle. 
Ich denke das sind die wichtigsten Dinge worüber man das ganze Jahr über dankbar sein sollte!

Was war 2015 für Dich Dein wichtigster, schönster oder bedeutendster Blogbeitrag und warum?
 
Bei der Frage musste ich tatsächlich in meinen Blog schauen und mir ist aufgefallen dass ich gar nicht sooo viel gebloggt habe. Ich glaube mein wichtigster Beitrag war, die Erkenntnis darüber, dass ich an mir etwas ändern muss, da ich dachte ich bekomme oder habe Depressionen. 
Seit dem läuft hier einiges anders und ich kann mit vielen Dingen besser umgehen. 
Der schönste Beitrag war wohl meine „Küchenliebe“ und „Die Wurzelbehandlung“ denn dort geht es um unser Haus, was wir genau vor einem Jahr bezogen hatten. 
Unser Haus erfüllt uns so sehr und macht uns sehr glücklich. Mein bedeutendster Beitrag war „Start in die Vorweihnachtszeit“ denn so habe ich es lange Jahre in meiner Kindheit erlebt.

Gibt es ein bestimmtes Projekt oder etwas, was Dir besonders am Herzen liegt und was Du hier gerne vorstellen möchtest, warum unterstützt Du es, wie könnten andere helfen?

Wir haben über den Kindergarten bei der Aktion „Kleiner Prinz“ mitgemacht. Der Kindergarten hat kleine Pakete gesammelt wo wir ein kleines Stofftier und auch eine kleine Nascherei hineinpacken durften. Schön verpackt mit Hinweis ob BOY oder GIRL gaben wir es im Kindergarten ab. Diese Pakete wurden gesammelt und werden an die Flüchtlingskinder in unserem Kreis verteilt.

Wie erlebt Ihr die Adventszeit als Familie? Gibt es bestimmte Familienrituale bei Euch in der Advents- und Weihnachtszeit?

Natürlich gehört das Haus schmücken dazu. Weihnachtslieder hören, mitsingen und backen. Es vergeht kein Wochenende wo nicht gebacken wird. Die letzten Jahre, also als die Eule noch sehr klein war, haben wir die Weihnachtsmärkte gemieden. Dieses Jahr möchte ich das gerne ändern und bis jetzt ist es mir auch gut gelungen. Weihnachtsmärkte gehören einfach dazu. Heißen Kakao mit Sahne oder Kinderpunsch (perfekt wegen der roten Farbe *zwinker* ich mag nämlich keinen Glühwein!) trinken und einfach den Flair aufsaugen. Die Aromen von den Leckereien genießen und sich vielleicht auch mal eine Kleinigkeit als Andenken gönnen. Das Glitzern in den Augen bewundern, wenn die Eule Karussell fährt… 

Was darf an Weihnachten für Dich auf keinen Fall fehlen?

Meine komplette Familie. Bei dem Umzugsstress letztes Jahr wollte mein Mann einfach nur ruhige Weihnachtstage verbringen und so gab es eigentlich kein geplantes Beisammensein mit meinen Eltern. Es machte sie traurig, was sie nie zugegeben haben, und ich war auch nicht glücklich. Also überredete ich meinen Mann zumindest für einen Besuch am Heilig Abend. Und so kam es, dass ich am 24.12.14 zu Hause einfach mal „nur“ Frikadellen und Kartoffelsalat zauberte. Es in meinen Korb packte, Baguette und Wein dazu legte und wir nachmittags total überraschend meine Eltern besuchten. Ich war so nervös, hoffte das mein Plan aufging und das tat er. Ich klingelte, meine Mutter öffnete und nach einem kurzen Aufschrei lagen wir uns in den Armen und die Tränen flossen! Mein Papa kam dazu und dachte er sieht nicht richtig. Aktion gelungen. Da habe ich mir geschworen, nie nie nie ohne meine komplette Familie den 24.12. zu verbringen...
 

Christkind oder Weihnachtsmann?

Weihnachtsmann. Kurz und knapp.

Wie feiert Ihr Weihnachten und findest Du das auch gut oder würdest Du da gerne was ändern, wenn Du könntest? Hat sich Weihnachten für Dich verändert, seit Du Mama bist?

Ich habe seit Jahren schon die Macht an mich gerissen um alles zu organisieren. Finden alle aus meiner Familie super, denn mein Mann und meine Mama müssen meist Heilig Abend noch arbeiten. Ich koche einfach zu gerne und liebe es wenn alle an meinen gedeckten Tisch sitzen. Es gab jedes Jahr ein anderes Drei-Gang-Menü. Die Vorbereitungen starten schon früh morgens und ich bin den ganzen Tag in Aktion. Letztes Jahr ließen wir es ja ruhiger angehen wie oben schon beschrieben und dieses Jahr, werden wir ähnlich wie 2014 bei meinen Eltern auftauchen nur ohne Überraschung.
Die komplette Familie mit Schwiegereltern und Paten der Eule gehen nun am 2. Weihnachtstag essen. Finde ich persönlich…sagen wir mal, najaa. Ich habe mich praktisch überreden lassen, denn ich hätte es lieber, wenn alle bei uns am Tisch sitzen. Das wird dann zur Kaffeezeit nachgeholt, dafür werde ich backen. Es ist für mich ein Kompromiss, trotzdem nicht das selbe. Ich vermisse das große Kochen und sich schon Wochen im Voraus Gedanken über das essen zu machen. Weihnachten hat sich für mich als Mama also nur in den letzten beiden Jahren geändert. Davor zog ich es vor, trotz Baby, viel Theater zu machen, wie es mein Schwiegervater so schön sagte. Ich hoffe das es nächstes Jahr wieder so läuft.

Euer Weihnachtsessen?
 
Kurzgebratenes, Lachs, Baguette und selbstgemachte Kräuterbutter, Salat und Wein…

Was wird für die Kinder unter dem Weihnachtsbaum liegen?

Dieses Jahr gibt es eine klare Regelung. Die Eule bekommt einen Kaufladen und es werden nur Sachen dafür geschenkt. Nix anderes. Es gibt genug was man dafür aussuchen kann, so das jeder ein Päckchen haben wird.

Welches ist DEIN Weihnachtslied?

Mein erster Gedanke dazu: „Dicke rote Kerzen“! Das Lied habe ich in der 1. Klasse gelernt und ist mir bis heute ins Gedächtnis gebrannt. Aber ich mag es wirklich sehr! An dieses Lied denke ich beim Plätzchen backen, beim dekorieren und sogar wenn ich einkaufe und natürlich rote Kerzen sehe. Ansonsten höre ich zur Weihnachtszeit das „Michael Bublé Christmas Album“ in Dauerschleife.

Dein ganz persönlicher Weihnachtswunsch 2015?

Ich habe keinen Geschenkewunsch. Ich wünsche mir das wir alle eine friedliche und besinnliche Weihnachten verbringen. Das viel gelacht wird und wir dankbar sind uns als Familie zu haben. 

Befrage Deine Eule: Was ist Weihnachten?
Da kommt der Weihnachtsmann und bringt mir lila Glitzer Rollschuhe und damit kann ich dann tanzen!
(Wie war das mit dem Kaufladen ?! *schmunzel*)

Was versteckt sich hinter Deinem heutigen Tafjora-Türchen?

Ich verlose unter allen Teilnehmern ein kleines Wohlfühlpaket. Wenn es draußen kalt und windig ist, muss man mal was für sich machen und es sich gut gehen lassen. Sich eine kleine Auszeit nehmen und die Zeit still stehen lassen… 

 

Liebe Sabrina, ganz herzlichen Dank für´s Mitmachen und Deine tollen Antworten. Ich wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und hoffentlich sucht die Eule nicht endlos nach den Glitzer-Rollschuhen.

Euch wünsche ich natürlich viel Glück beim Gewinnspiel von Sabrina und vielleicht wollt Ihr sie ja auch mal auf ihrer neuen Facebookseite besuchen.

Bis morgen zu Türchen Nummer 6


Gros Bisous
Eure Tanja


Du willst nicht´s mehr verpassen? Dann folge mir doch auf Facebook oder Instagram
 

Das war die Bloggers Weihnacht 2015 bis jetzt:
Türchen 1: Das Gewünschteste Wunschkind aller Zeiten...
Türchen 2: Karolin von Dachbuben
Türchen 3: Rike von Nieselpriem
Türchen 4: Küstenmami von Küstenkidsunterwegs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen