Samstag, 21. November 2015

Happy 40. Birthday Tafjora: Geburtstags-Post von Zwei Flüsse





Heute kommt der letzte Teil meiner Mini-Parade zum 40. Geburtstag, aber gefeiert wird noch ein bisschen. Ich freue mich, dass Euch die Geburtstags-Reihe so gut gefallen hat.
Den heutigen Gastbeitrag habe ich von Zwei Flüsse zum Geburtstag bekommen. Einen Blog den ich eigentlich auch erst über Twitter kennengelernt habe. Zwei Flüsse hat dänische Wurzeln und 2 kleine Töchter. Ihre Texte sind nachdenklich und ehrlich. Sie schreibt heute, wie sie die 40 erlebt hat und sich kurz darauf in einer Midlife Crisis wieder fand.


Liebe Zwei Flüsse, danke dass Du mitgemacht hast. Schön, Dich auf Twitter gefunden zu haben!

Gros Bisous
Eure Tanja



Liebe Tafjora,

du wirst 40 und du hast mich um einen Beitrag darüber gebeten, wie es ist 40 zu werden bzw. zu sein. Dann reihe ich mich mal in die Schar der Gratulantinnen ein.

Mein 40. Geburtstag war für mich anders als die bisherigen runden Geburtstage in meinem Leben. Bei den runden Geburtstagen davor hatte es Gedanken gegeben wie: "Jetzt bin ich schon 20 oder 30." Da war auch nie das Gefühl gewesen, über eine Schwelle zu gehen, einen Lebensabschnitt hinter mir zu lassen. Am ehesten war noch mein 10. Geburtstag wichtig für mich, aber eigentlich deswegen, weil das der erste zweistellige war.

Der 40. war anders, aber das ist mir erst am Geburtstag selbst aufgefallen. Vorher hätte ich gesagt: "Ach ich kenne so viele tolle Frauen in den 40-ern, ich freue mich darauf, zu ihnen zu gehören." Ich wollte so sein, wie sie, so in sich ruhend, entschieden, keine faulen Kompromisse mehr machend, endlich mit sich zufrieden. Und dann lag ich am Abend meines 40. Geburtstags im Bett und hatte das Gefühl, auf einer schiefen Ebene zu sitzen und unaufhaltsam abwärts zu rutschen. Am nächsten Tag war das Gefühl weg und ist seitdem auch nicht wiedergekommen. Aber im Nachhinein war dieses Erlebnis der Auftakt dessen, was mich durch die nächste Zeit begleiten sollte, nämlich eine klassische Midlife-Crisis. Eine Zeit, in der ich alles überprüfte, mich, meinen Job, meine Ehe. Ich haderte und strampelte, hatte oft das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Aber ich begann auch Neues, ich fand einen Chor und entdeckte, dass ich doch singen kann. In diesem Chor bin ich immer noch, wir sind nicht besonders gut, aber haben einen sehr engen Zusammenhalt. Ich begann, Gesangsunterricht zu nehmen und lernte, dass ich ein blockierter Sopran bin, dass ich eigentlich eine "big voice" habe, wie es meine australische Lehrerin sagte. Und ich lasse mich seit einiger Zeit coachen und lerne da immer mehr darüber, was ich eigentlich möchte. Im Grunde geht es um nichts weniger als die Frage, wie ich mein restliches Leben verbringen möchte. Ich bin noch nicht durch aus meiner Krise, aber auf dem besten Weg.

Ihr tollen Frauen in den 40-ern - ich komme!

Dir, liebe Tafjora wünsche ich, dass dein Wechsel von der 3 vorne zur 4 vorne kriesenfrei verläuft. Die großen Übergänge der letzten Jahre nach Frankreich und zurück habt ihr ja erfolgreich gemeistert. Ich wünsche dir alles Gute und natürlich

Herzlichen Glückwunsch, Joyeux Anniversaire und Tillykke!

Deine @zweiFluesse



Alle Geburtstags-Gastbeiträge findet Ihr hier: #Tafjora40 

Du willst nicht´s mehr verpassen? Dann folge mir doch auf Facebook oder Instagram

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen