Freitag, 17. Juli 2015

Friday Fives - endlich mal wieder!

Eigentlich ist es eine meiner Lieblingsrubriken, die Friday Fives, doch irgendwie war in der letzten Zeit so viel los, dass ich viel zu wenig Zeit hatte, für so regelmäßige Blogeinträge. Dabei ist es eine wunderschöne Idee von Nadine auf Buntraum, sich Freitags ein paar Gedanken darüber zu machen, für welche Dinge der vergangenen Woche man besonders dankbar war.

Aber diese Woche hatte es in sich und schreit heute förmlich danach, DANKBAR zu sein:



1.) Das Winterkind wird ein Kindergartenkind
Am Dienstag erst mal der Schock, denn die Leitung des jetzigen Kindergartens vom Löwenjungen teilte mir mit, dass viel zu viele Anmeldungen vorliegen. Das Winterkind, welches erst im Dezember 3 Jahre alt wird, kann nicht im September aufgenommen werden. Wenn nicht noch einige absagen, dann würde es frühestens im nächsten September klappen. Schock. Das wäre für ihn nichts, der mir jetzt schon reif dafür scheint und für mich natürlich auch nicht. Dahin die Pläne, wieder arbeiten zu gehen. Also klapperten wir Dienstag jeden einzelnen Kindergarten in der Umgebung ab und waren nicht so sehr zuversichtlich. Doch als wir dann gestern unsere Vormerkung in meinem Wunschkindergarten abgeben wollten, bekamen wir unverhofft eine Zusage. Ich bekam direkt eine Gänsehaut, Tränen schossen mir in's Gesicht und ich hätte die Leitung am Liebsten geknutscht. Mein Sohn lachte und sagte "Juhu, ich darf in den Kindergarten!" So schön!

2. Heute habe ich nach über 4 Jahren Vollzeitmama meinen 1. Arbeitstag!
Gut, das ist jetzt etwas übertrieben, es ist  "nur" ein halber Tag. Heute Nachmittag sind meine ersten 4 Stunden im Reisebüro, welches ich damals vor über 9 Jahren verließ um meinem Mann nach Sachsen-Anhalt zu folgen. Das Vertrauen von meiner Chefin in mich macht mich ein klein bisschen stolz und freue mich so wahnsinnig drauf, dass ich glad mal eine Runde Konfetti werfen könnte. 

3. Mein Löwenjunge wird ein Schulkind
Am Montag war ich zur Infoveranstaltung der zukünftigen Grundschule. Ich sag's Euch, für mich fühlte sich das unbeschreiblich an. Vor ziemlich genau 6 Jahren war ich kurz vor meiner 1. Geburt und jetzt halte ich den Brief in der Hand, was alles in den Schulranzen muss. Eine aufregende Zeit liegt hinter uns, viele schlaflose Nächte, Sorgen, erste und letzte Male, endloses Glück und rückblickend eine wunderschöne Zeit. Jetzt kommt mir mein Löwenjunge so groß vor, dass ich mich ernsthaft frage wann das genau passiert ist. 

4.) trotzdem noch Kind
So groß wie mir meine Kinder oft schon scheinen, umso dankbar bin ich für ihr Kindsein. Nachts zu uns in's Bett kommen (ich bin doch schon groß und kann alleine schlafen ;-)) kuschelig und verschmust sein, einfach noch Kind sein mit soviel Phantasie, Energie und Enthusiasmus. Alles ist möglich. Ich hoffe, das bleibt noch eine ganze Weile so!  

5.) Meine Kinder sind angekommen 
Wenn man beschließt, mit Kindern eine zeitlang im Ausland zu leben, macht man sich normalerweise immer Gedanken, wie die Kinder das wegstecken werden. Nun sind wir seit April wieder in Deutschland, waren für 2 Wochen auf Urlaub in Frankreich und sind seit 1 Woche wieder hier. Als wir in Frankreich zum Urlaub machen ankamen, fühlten wir uns sofort wieder heimisch. Deutschland schien weit weg, wir verlebten unbeschreiblich schöne Tage, der Löwenjunge sprach und träumte sogar Französisch als wäre er nie weg gewesen. Ein bisschen Wehmut war bei den Kindern dabei als wir wieder abreisten. Nachdenklich blickten sie aus dem Autofenster. Aber kaum sind wir wieder daheim, scheint Frankreich weit weg zu sein, alles ist gut und läuft seinen gewohnten Gang. 
Wenn ich an die vielen Tränen des Löwenjungen vor 3 Jahren in Frankreich denke- bin ich dankbar und glücklich, dass sie dieses Mal so gut angekommen sind. 

Für was seid Ihr in dieser Woche dankbar?

Habt ein traumhaft schönes Wochenende!

Bisous 
Eure Tanja



Kommentare:

  1. Schön, dass alles so glatt läuft, Ihr habt eine ganz grosse Glückssträhne abbekommen! Ich hoffe, dass es weiterhin so bleibt. LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,
    Die Zeit vergeht so schnell. Und je älter die Kinder werden, desto schneller vergeht die Zeit-so empfinde ich das! Geniesse diese Zeit mit den Jungs, jetzt, wo sie Schulkinder sind/werden. Das war für mich die schönste!
    Sie vergeht so schnell, dann werden sie zu Pubertieren....und dann...
    Lg Niggelo

    AntwortenLöschen