Dienstag, 30. Juni 2015

Mein Frankreich - in 13 Akten

Meine Kinder machen gerade  Mittagsschlaf (um halb 5) wir haben 40 Grad und verschieben unseren Tag einfach ein bisschen nach hinten. Wie man das eben so macht im Süden.

Bei Petra von Allerlei Themen wurde ich gerade an eine schöne Idee von Terrorpüppi erinnert. Sie sammelt am Monatsende 13 Bilder unter dem Hashtag #meinOrt um- zu zeigen wo wir denn alle so herkommen und wie wir unseren Ort sehen, in 13 Akten/Bildern.

Nun, da Ihr ja alle wisst, habe ich auch einen Lieblingsort, an dem ich zufällig auch noch gerade bin. Also vielleicht habt Ihr ja Lust, Euch #meinFrankreich in 13 Akten anzusehen?

Für aufkommendes Urlaubsfeeling kann ich leider keine Verantwortung übernehmen...

Also geh ich diese Straße lang...:


Ja, hier bin ich oft schon lang gegangen. Mit dem Winterkind damals noch im Kinderwagen oder Tragetuch, mit dem Löwenjungen zum Fahrrad fahren...


Die Straße runter gelaufen kommt man übrigens auch an diesem Strand vorbei. Wir haben uns mit den Jungs hier so manchen Sonnenuntergang angesehen:



Auch die Ecole Maternelle, der Kindergarten vom Löwenjunge, gehört zu unserem Ort dazu:



Nur eine Straße weiter von der Ecole Maternelle liegt "unser" Notre Dame. Einige Kerzen wurden von uns hier in knapp 3 Jahren angezündet, Gebete gesprochen und die Stufen hinauf waren immer sehr verlockend für das Winterkind gewesen. 




Etwas weiter fahren wir nun zu einem unserer Lieblingsspielplätze, "über den Dächern von Arcachon", idyllisch und schattig im wunderschönen Park gelegen:






Was natürlich hier bei #meinOrt nicht fehlen darf ist die Düne: La Dune du Pyla, sie lag nur etwa 800 m Luftlinie hinter unserem Haus:




Ein weiterer Lieblingsort hier ist ein wunderschöner See, der Lac de Cazaux. 



Hier sind meine Jungs kaum aus dem Wasser zu bekommen, weil das Wasser flach, sauber, warm und eben nicht salzig ist. Und der Sandstrand hier ist einfach traumhaft. 

Um zum See zu gelangen, müssen wir von unserem Haus aus durch unseren "Zauberwald" fahren:




Noch etwas was mir fehlt sind die Farben  und die Luft: der blaue Himmel, hundert Jahre alte Kiefern, Blütenpracht und natürlich die unterschiedlichsten Farben am Strand, je nach Sonnenstand












Die letzten Bilder kamen heute ganz neu dazu. Meine Jungs haben nämlich noch bis halb 6 Mittagsschlaf gemacht heute. Wir haben dann gegessen, sind um 19 Uhr bei immer noch über 30 Grad zum Spielplatz gefahren und haben uns um 21:50 Uhr noch Sonnenuntergang am Strand angesehen. (Noch etwas was ich hier so toll finde, es ist abends länger hell als bei uns in Deutschland) 

Jetzt fallen wir müde in's Bett und ich hoffe Euch hat der kleine Ausflug in #meinFrankreich gefallen. 
Vielleicht können diese Bilder auch ein bisschen meine Gefühle erklären, warum ich ein Stück meines Herzens hier zurück gelassen habe und so schweren Herzens hier wieder weggezogen bin. 

Bisous
Eure Tanja

Kommentare:

  1. Ja, da kommt definitiv Urlaubsstimmung auf! Danke für die schönen, wohligen Bilder und damit für's Teilhaben an deinem Lieblingsort :)

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so traumhaft aus, da kann man ja glatt neidisch werden... de Wald sieht aus, wie aus einem Buch oder einem Film. Und dir Bilder vom Strand... herrlich!

    AntwortenLöschen