Dienstag, 3. Februar 2015

Au revoir oder A bientot, Tafjora - was wird denn nun aus Dir?

Jetzt war es ein Weilchen sehr still hier, auf Facebook und auf Twitter.
Es ist schön, dass mich sogar einige vermisst und privat angeschrieben haben, ich danke Euch! Das tut schon gut.

Die letzten 2 Wochen war ich mal wieder mit den Jungs alleine und zwischendrin auch noch krank, das hat mich ganz schön geschlaucht. Nein, ich will jetzt nicht losjammern, denn viele Alleinerziehende da draussen machen diesen "Job" hier tagtäglich und ich musste sehr an Euch denken. Und auch wir kennen es ein bisschen so, die ersten 3 Jahre im Leben vom Löwenjungen waren wir auch Teilzeit-Alleinerziehend, wenn Papa nur am Wochenende oder nach längeren Wochen/Monaten Einsatz nach Hause kam.

Man braucht immer wieder ein paar Tage bis man sich gefunden hat als neues "Team" und dann klappt alles wieder prima. Meistens kommt ja dann auch Papa wieder heim. (zum Glück).

Und trotzdem haben die letzten Tage so ihre Spuren hinterlassen. Ich bin müde und platt gewesen. Hatte keine Lust mehr auf Internet und manchmal nicht mal auf Fernsehen. Irgendwie war ich total satt von allem was ich "da draussen" las und ich lese eigentlich gerne und viel.
Eine Menge Blogs und Blogger sind mir im vergangenen Jahr ans Herz gewachsen. Man nimmt an deren Leben ein bisschen Teil soweit sie es lassen und umgekehrt ist es ja auch nicht anders.
Viel Zeit bleibt einem abends aber ohnehin nicht, wenn die Jungs endlich schlafen, gibt es noch so vieles zu erledigen, was tagsüber mit den Kindern einfach liegen blieb. So kam es, dass ich mir einfach mal eine Auszeit von Twitter, Facebook und der Bloggerwelt nehmen musste.

Und dann rückt unser Umzugstag immer näher. Meine Männer freuen sich und auch unsere Familie freut sich schon sehr. Es ist nicht so, dass ich mich nicht freue aber irgendwie macht mir das zukünftige "Leben" in Deutschland auch wieder etwas Angst. Es ist viel hektischer als hier, lauter und es wird sicher ganz gehörig unser Leben erst mal wieder auf den Kopf stellen.

Aber auch eins ist klar, ich werde die meiste Zeit wieder alleine mit den Jungs sein, der Mann am Wochenende da oder wieder mehrere Wochen irgendwo. Das war hier schon eine schöne Sache so zusammen als Familie.

Ja und dann ist da noch mein Blog. Mein kleinstes Baby und mir so an´s Herz gewachsen- aber auch Zeit, Herz und Nerven kostend. Ich müsste ihn dringend "umziehen", übersichtlicher gestalten, aufhübschen. Es ist ja nur eine ganz einfache "Anfängerversion" und vom Design her gefällt er mir nicht Besonders. Aber auch das kostet wieder Zeit und Geduld und auch Know-How, das ich mir selbe erst irgendwie beibringen muss.

Aber was wird aus Tafjora? Eine deutsche Familie in Frankreich. ?
Zurück in Deutschland.
Wer liest dann noch? Soll auch Tafjora nach Deutschland umziehen?

In den letzten Monaten habe ich einfach ein so tolles Feedback bekommen, das hatte mich immer irgendwie angestiftet weiter zu machen. E-Mails, Kommentare und steigende Zugriffszahlen zeigten mir, dass das sehr wohl jemand gelesen hat. Aber vielleicht ja auch nur, weil es hier um unser Leben in Frankreich ging?

Ihr seht, ich bin nicht so ganz sicher, wie das alles weiter geht. Vielleicht könnt Ihr mir ja auch sagen, was ihr hier gerne gelesen habt und ob ihr uns zurück nach Deutschland begleiten wollt?

Bis dahin bleibt erst mal ein Fragezeichen,
au revoir oder a bientot, wir werden sehen.

Bisous,
Eure Tanja


Kommentare:

  1. Hallo Tanja, ich würde mich freuen, wenn Du einfach weiter machen würdest, das Layout finde ich nicht sooo wichtig, die Inhalte zählen. Und ich würde gern weiterverfolgen, wie es Euch in Deutschland so ergeht, welche Anfangsschwierigkeiten Ihr meistern müsst etc. Du kannst ja Deinen Blog umbenennen, z.B. Tafjora - eine deutsche Umzugsfamilie, oder Tafjora - eine deutsche Familie zwischen verschiedenen Welten oder oder oder...aber Tafjora würde ich schon lassen. Übrigens lese ich auch Blogs in Deutschland, ich denke also, dass das nicht unbedingt mit dem Land zusammenhängt. Mach einfach weiter, zumindest wenn Du Lust dazu hast. Es gibt doch immer Themen, die einen bewegen, oder? Liebe Grüsse und wann sehen wir uns denn nochmal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Kati für Deinen lieben Kommentar. Ja, vielleicht hast Du Recht, und so ein Blog-Design ist nicht das Wichtigste, sondern das was drin steht. Ich hab da leider so einen kleinen Hang alles perfekt machen zu wollen und dann überfordert zu sein ;-)
      Lieben Dank auf jeden Fall und wir sehen uns ganz bestimmt noch!!!

      Löschen
  2. Hallo Tanja
    Also erst einmal vorneweg - ich lese Deinen blog n i c h t , weil sich Dein Leben in Frankreich abspielte und würde auch in Zukunft sehr gerne weiter Deinen blog lesen. Gerade so ein Umzug ist doch auch sehr spannend, wie entwickelt sich alles, wie stecken die Jungs das weg... und auch mit diesen Problemen und Chancen werden sich wieder welche identifizieren können, wenn auch vielleicht andere.
    Das blog-Design würde ich nicht überbewerten, kommt Zeit, kommt Änderung :-) Mir geht es mit Bildbearbeitung so, es würde mich auch total interessieren, ist mir aber einfach im Moment zu zeitaufwendig.
    Ich finde es interessant zu begleiten, wie Du Dein Leben meisterst. Mir hat schon gereicht, dass mein Mann Zeiten hatte, wo er den Kindern praktisch Tschüss bis zum nächsten Wochenende sagen konnte, obwohl er abends nach Hause kam - aber halt immer erst sehr spät. Hatte mich auch manches Mal als alleinerziehend mit finanzieller Unterstützung gefühlt :-) obwohl ich ihn wenigstens ein paar Stunden live hatte, um vom Tagesgeschehen und den Entwicklungen zu berichten.
    Letztendlich musst Du aber machen, womit Du Dich gut fühlst. Und zwar für Dich, nicht für andere. Natürlich freu ich mich sehr über Leser und Kommentare, aber es ist nicht mein Ziel, immer mehr Leser zu bekommen. Familie und Freunde freuen sich drüber, ich mag es total gerne, ab und zu in alten Beiträgen zu schwelgen, und alles andere ist Zugabe, die toll ist, für die ich mich aber nicht verbiegen werde.
    Ich wünsch Euch alles Gute, einen unkomplizierten Umzug und eine schnelle Eingewöhnung. Aber das Leben in Frankreich wirst Du sicher das ein oder andere Mal vermissen, und das ist doch auch normal. Toitoitoi und ganz liebe Grüße von Petra!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      Danke Dir von Herzen für Deine lieben Worte. Du hast natürlich Recht manchmal denkt man halt auch echt verquert. Ganz lieben Dank.

      Löschen
  3. Hallo Tanja, wir haben mal auf Facebook geschrieben (ich bin die, die in Amerika wohnt). Ich les Dein Blog sehr gerne und ich würde mich total freuen, weiter von euch zu hören, wenn ihr wieder in Deutschland seid. Ich denke, wenigstens das erste Jahr oder so gibt es bestimmt viele interessante Erlebnisse sozusagen in umgekehrter Richtung! Und es gibt doch auch eh viele schöne Blogs von Familien aus Deutschland, vielleicht könnte Deines dann auch so eins werden! Alles Gute für den Umzug, Martina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      wie lieb von Dir zu antworten und vielen Dank für Deinen Kommentar. Du hast recht und ich werde nochmal in Ruhe mir Gedanken machen. Ganz liebe Grüße an Euch nach Amerika!!!
      Tanja

      Löschen
  4. Ich lese hier noch nicht sehr lange mit und muss zugeben, dass mich das Thema "Deutsche Familie lebt in Frankreich" dazu bewogen hat, hier regelmäßig mitzulesen. Letztendlich gefällt mir aber einfach deine Art zu Schreiben und ich würde sehr gerne erfahren, wie es mit euch weitergeht. Es wäre also schön, wenn du deinen Blog auch von Deutschland aus weiterführen würdest.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessica, das tut sehr gut zu lesen, ich danke Dir! Schön dass Du hier her gefunden hast!
      Lieben Gruß Tanja

      Löschen
  5. ich würde mich freuen wenn du weiter machen würdest,weil ich lese dich/euch sehr gerne.

    AntwortenLöschen
  6. Ich freue mich sehr, wenn du auch in Deutschland weiter bloggst. Denn deine Wochenenden, Montessori-Momente und Reflexion übers Familie-Sein ist lesenswert - egal wo du lebst / ihr lebt.
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micha,
      ich freue mich, das zu lesen und danke Dir für Deinen Kommentar. Das hilft mir echt ein bisschen meine Gedanken zu sortieren.
      Lieben Gruß
      Tanja

      Löschen
  7. Liebe Tanja,

    ich lese ja erst seit Kurzem bei Dir - aber das sehr gerne! Es wäre toll, wenn Du weitermachen würdest; gerade auch die erste Zeit in Deutschland ist sicher sehr spannend... Ich weiß noch, als ich aus den USA zurück kam, musste ich mich erst einmal neu orientieren. Alles schien gleich, doch ich war (ganz?) anders :) Wie wird es Euch ergehen? Das wäre auf jeden Fall interessant zu lesen, sicher hast Du einen neuen und frischen Blick auf die Dinge hier :) Nur Mut, Ihr schafft das sicher und Dein Blog auch!!!

    Ganz liebe Grüße aus dem Norden

    Küstenmami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!! Ja, das stimmt, so Auslandserfahrungen verändern einen auch und vermutlich hast Du recht, es wird noch spannendes zu erzählen geben. Danke Dir für Deinen lieben Kommentar!

      Löschen
  8. Liebe Tanja, ich lese Deinen Blog sehr gerne. Nicht wegen der Geschichten aus Frankreich, sondern wegen der Person, die hinter dem Blog steht und eben den Erfahrungen, die damit einhergehen. Ich würde mir daher wünschen, dass Dein Blog mit Dir umzieht. Ich würde es auf jeden Fall weiterlesen ;-)
    Also alles Liebe und viel Kraft für den Umzug und die erste Zeit danach!
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. Meine liebe Wiebke, vielen vielen Dank, ihr macht mich alle ganz verlegen. Da ist man so am Grübeln und nachdenken und bekommt so lieben Zuspruch. Von Herzen vielen Dank!!!!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja,

    Deinen wunderschönen Blog begleite ich schon länger als stiller Leser!!! Anfangs interessiert mich tatsächlich hauptsächlich das Leben und der Alltag einer Familie im schönen Frankreich, aber allmählich ist mir das Lesen Deines Blogs weit mehr als "nur" reine Freude! Die Themen rund um Deine schöne Familie sind einfühlsam und interessant zu lesen, Deshalb sage ich Dir gern - auch aus eigener Erfahrung - "Zuhause" ist dort, wo Deine Familie ist; egal, wo man seine Zelte aufschlägt. Also bitte: schreibe weiter!!! Lass uns teilhaben!!!

    Liana aus Magdeburg

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tanja,

    bitte mach weiter! Ich lese deinen Blog seit ich mich selbst mit der Idee beschäftigt habe, einen "Auslands-Familien-Blog" anzufangen und die Resonanz, die du an Kommentaren bekommst, hat mir gezeigt, dass so ein "Nischen-Mama-Blog" durchaus auf Interesse stößt. Dein Blog war mir daher auch eine Art Inspiration!

    Etwas selbstsüchtig gedacht interessiert mich aber auch brennend, wie eure Rückkehr läuft, denn bei uns wird das auch in einigen Jahren anstehen. Und gerade unsere Kleine hat dann praktisch ihr ganzen Leben bis dahin in London gelebt!

    Also: Bitte, bitte weitermachen! :-)
    Liebe Grüße aus London,
    Uta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tanja,
    ist das nicht erstaunlich: jetzt geht es zurück nach Deutschland und es fällt dir schwer. Das hättest du wahrscheinlich nicht geglaubt in den ersten Wochen in Frankreich. Damals - wahrscheinlich scheint es schon ewig her, oder? Mir ging es jedenfalls so. Und tatsächlich war es für unsere Kinder kein Heimkommen, denn in den Kleinkinderjahren zählt nur das jetzt und hier und auch wenn sie Deutschland von Besuchen kennen, wird vieles neu sein. Und man selbst sieht auch viele Dinge plötzlich in anderem Licht. Ein kleiner Kulturschock. Da gibt es sicher viel zu erzählen - und ich würde mich freuen, davon zu lesen. Lass es auf dich zukommen. Erst mal umziehen, ankommen, alle sortieren. Dann weiterschreiben. :-) Und wenn Du Muße hast, freuen sich auch die expatmamas über einen Kommentar zur Rückkehr.
    Alles Liebe und einen guten Umzug
    Jonna
    P.S.: Und zur Aufmunterung an den vielen Abenden ohne Mann ein kleiner Lesetipp: Alleinerziehend mit Mann! Von Monika Bittl und Silke Neumeyer. Sehr amüsant und so wahr.

    AntwortenLöschen