Sonntag, 21. Dezember 2014

Das 4. Adventswochenende - unser Wochenende in Bildern (20.-21.12.2014)

Die letzten Wochen war zu viel los bei uns und wir mussten etwas pausieren, bei Susanne's toller Aktion "Wochenende in Bildern". Heute sind wir gerne wieder dabei, wenn auch eigentlich nicht wirklich weniger los war hier.





Der Samstag des 4. Adventwochenendes begann ausgeschlafen aber chaotisch. Die Jungs lassen uns meistens etwas länger schlafen, dafür machen sie fast immer Chaos und das auch ausschließlich im Zimmer vom Winterkind, denn der Löwenjunge lässt seinen kleinen Bruder freiwillig NICHT und UNTER GAR KEINEN Umständem in sein Zimmer ...

(Bitte die Löcher im Laken wegdenken, die Kinder haben irgendwann die Kindernagelschere ausprobiert. Und ja, die schneidet auch Stoff!)

Währende der Löwenjunge lieber malt

Folgt uns das Winterkind natürlich in die Küche. In seinem Alter hilft man noch unbedingt und überall 


Auch beim Frühstück wird noch alles lieber selber gemacht. (Mit 5 verlernt man das kurzzeitig mal wieder...)


Dann müssen wir mal los, denn der Löwenjunge braucht dringend neue Schuhe. 
Männer und einkaufen. Schuhgeschäfte im Besonderen. Braucht man da mehr zu sagen?
Meine Jungs wollten am Liebsten "Sessin"-Schuhe, sehr zur Freude von Papa gab es die weder in 23 noch in 29, mir wäre das eher egal gewesen, ich muss ja nicht mit rumlaufen...


Es war natürlich jede Menge los. Auch die Einkaufscenter bieten hier natürlich einiges an und so landeten wir irgendwann bei sonnigen 14 Grad an der kostenlosen Bob-Bahn auf dem Parkplatz. Genial! 



Es war eigentlich nichts los und so blieben wir, bis das "mehr, mehr, mehr" irgendwann (nach über einer Stunde) rutschen nachließ. 



Im Auto schlief das Winterkind noch unterm reden ein, Papa fuhr also tanken und Löwenjunge und ich bummelten und machten ein "welche Duftkerze riecht am Schlimmsten/Besten?"-Spiel. 



Hörten noch ein bisschen Samba-Feeling im Dezember



Und gingen dann heim, bevor die Stimmung wegen Hunger und Müdigkeit zu kippen drohte. 
Abendessen richten natürlich mit dem Winterkind. 





Kinder in's Bett bringen, Couch und das Blogger-Türchen für den nächsten Tag fertig machen. 



Den Sonntag starten wir dann natürlich mit "endlich brennen alle Kerzen, Mama"



Adventskalender auspacken



Freies Spielen
(Plötzlich lief er zum Schrank, schleppte Dinge an und "belud" das Schaukelpferd-  "Schenke, Mama" aha (Geschenke))




Man beachte bitte sein Shirt hihi 



Der Löwenjunge wollte unbedingt noch einen Stern basteln 





Dann ein bisschen mit Freunden in die Stadt


Weihnachtsmarkt am Strand. Glühwein ist eher so okay aber gut



Wir gehen dann etwas früher als geplant, der Löwenjunge ist heute nur schlecht drauf und so macht das leider irgendwie keinen Spaß. 


(Geschmückte Palmen hat doch was oder?)

Im Auto geht das Gemotze weiter und der Löwenjunge meckert, er hat kein Bock auf Auto fahren. 
Ich sag zu meinem Mann er soll uns hier raus schmeißen. Er fährt heim und wir die Jungs dürfen mit mir heim laufen. Damit hatte der Löwenjunge nicht gerechnet...
Tat uns aber gut...


Gut dass wir auf dem Weihnachtsmarkt gegessen haben, die müden Kinder können gleich in's Bett ;-)

Feierabend. 
(Leider sind Mama und Papa auch mit eingeschlafen und erst um kurz vor 22 Uhr haben wir uns wieder getroffen ;-)) )


Das war unser 4. Adventswochenende. Ich hoffe Euers war auch so schön und wünsche Euch noch eine stressfreie und friedliche Zeit bis Heilig Abend. Hoffe wir lesen uns morgen wieder zu Bloggers Weihnacht ?!



À bientôt und Grand bisous
Eure Tanja


Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder dabei bist!

    Sieht gar nicht soooo oder anders aus, bei euch gerade.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Katharina,
    das stimmt ;-)

    Wünsche Euch ein wunderschönes Weihnachtsfest und rutscht gut rein!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ich, als deine stille Leserin, liebe es, wenn Du Bilder bringst. Ich kenne die Gegend um Arcachon sehr gut. Meine Oma stammt von dort und wir verbringen meist unseren Sommerurlaub an der französischen Atlantikküste.
    LG Noemie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich freue mich über Deine Nachricht, lieben Dank!
      Es ist wirklich so schön hier, das weisst Du ja dann nur zu gut.
      Demnächst gibt es hier eine Zusammenfassung der ersten Abschiedsbilder von 100 Tage Abschied, da wirst Du sicher auch einiges wieder erkennen.
      Liebe Grüße aus Frankreich und frohe Weihnachten!
      Tanja

      Löschen