Montag, 1. Dezember 2014

Bloggers Weihnacht - das 1. Türchen mit Severine von MAMA ON THE ROCKS





Das Schönste am Schenken ist das Leuchten in den Augen der Beschenkten.
(Russische Weisheit)



Heute geht es also endlich los, meine Bloggers Weihnacht. Ich freue mich, dass sich so viele tolle Bloggerinnen die Zeit genommen haben um an meiner Blogger-Weihnacht-Aktion mitzumachen. 

Verlosungs-Kalender gibt es viele auf unzähligen Seiten, ich wollte und kann das gar nicht anbieten. 
Es soll eine etwas andere Art von Blogger-Adventskalender werden, so unterschiedlich und vielfältig wie das Leben. Jeder feiert ein bisschen anders, jeder hat eine andere Art dies zu erzählen und jede hat auch etwas anderes hinter ihrem Türchen versteckt. Seid gespannt und ich würde mich freuen, wenn Ihr jeden Tag hier hinter Euer Türchen blickt. Eine Geschichte, ein Rezept, ein tolle Idee, vielleicht doch auch etwas materielles, was wird sich wohl jeder Einzelne meiner Gäste ausgedacht haben??? Auf Vorgaben habe ich bewusst verzichtet, ich wollte meinen Bloggern da freie Hand lassen. Und es kamen tolle und unterschiedliche Ideen zusammen, das darf verraten werden. 

Gleich zu Beginn habe ich mir eine Powerfrau aus der Schweiz ausgesucht, ich freue mich, dass Severine alias Mama on the Rocks sofort Feuer und Flamme von meiner Idee war und sie wollte auch gleich als Erste ran. Severine schreibt so herrlich ehrlich über ihr Leben als Mama von Lady Gaga (4) und Baby Copperfield. Wenn unsere Kinder in eine (Vorschul)-Klasse gehen würden, wären wir vermutlich dicke Freunde, denn ich glaube wir ticken ganz ähnlich. Ich muss deshalb auch ständig an ihre Cracker-Geschichte im Kindergarten denken. Wer will: hier


Genug erzählt, macht es Euch bequem, die Vorweihnachtszeit ist eingeläutet. Nehmt Euch eine kurze Auszeit vom hecktischen Weihnachtstrubel, denn hier kommt:


Severine´s Weihnacht


Liebe Severine, was bedeutet Dir und Deiner Familie und (wie) hat sich diese Bedeutung in irgendeiner Weise verändert seit Du Mutter bist?
Früher, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, war Weihnachten ein grosses Familienfest. Meine Grosseltern kamen jeweils aus Frankreich angereist und wohnten bei uns. Mein Onkel wohnte übrigens sowieso bei uns. Am 26.12. feierten wir jeweils bei den Eltern meiner Mutter, mit allen Cousinen und Cousins. Toll! Seit meine Grosseltern tot und meine Eltern vor über zehn Jahren nach Südfrankreich ausgewandert sind, ist alles etwas kompliziert geworden. Ich lernte meinen Mann 2005 kennen, wir verbrachten die Feiertage in den Jahren 2005 und 2006 quasi im Flugzeug: Einen Tag feierten wir mit meinen Schwiegereltern, am anderen reisten wir in den Süden zu meiner Familie. Die Reiserei war anstrengend. 2007 wollte ich es anders machen. Aber ich war traurig. Mein Mann schenkte mir dann zu Weihnachten eine Reise zu meinen Eltern. Ich habe geweint vor Freude. Meine Schwiegermutter dachte, es wäre ein Heiratsantrag. Der kam aber erst drei Monate später…
2008 waren wir an Weihnachten dann auf der Hochzeits-Kreuzfahrt in Patagonien – unvergesslich!
Seit wir Kinder haben, haben wir unsere eigenen Rituale entwickelt. Am 24.12. feiern wir ruhig und beschaulich zuhause unter uns, mit einem riesigen Weihnachtsbaum, viel Musik und Musse. Am 25.12. sind wir bei meinen Schwiegereltern, zusammen mit meinem Schwager, seiner Frau und der Nichte. Der 26.12. gehört dann meinem Bruder, meiner Schwägerin und meinen Neffen. Meine Eltern sehe ich nicht. Weihnachten ist für mich auch Entbehrung, Vermissen.

Befrage doch mal Deine Kids: Wie erklären sie mir Weihnachten?
LadyGaga: «Da ist Jesus geboren. Wir feiern seinen Geburtstag.»
Copperfield: «chchchchhchchchhuhuhuhuquietsch.»

Welche besondere Kindheitserinnerung hast Du an Weihnachten?
Es sind so viele. Jetzt in dem Moment fluten sie alle auf mich ein und ich will sie ehrlich gesagt nicht teilen.

Wann beginnst Du mit Deinen Vorbereitungen? Planst Du alles durch oder bist Du bei allem eher ein Last-Minute-Mensch?
Die Weihnachtsgeschenke habe ich fast alle schon gekauft, ich bin also eher pragmatisch. Aber es kommt dann doch noch viel Spontanes zusammen. Ein Last-Minute-Mensch bin ich aber definitiv nicht.

Gibt es besondere Rituale oder Bräuche in der Advents- und Weihnachtszeit bei Euch?
Unbedingt! Am ersten Advent holt mein Mann die Weihnachtsdeko aus dem Keller. Und dann wird das ganze Haus zusammen mit LadyGaga geschmückt. Ausserdem backen wir an mehreren Tagen viele viele Kekse (bei uns «Gutzi») und auch Pralinen (yep!), so dass die Küche im Advent regelmässig nach Nuklearkatastrophe aussieht, aber das gehört dazu. Am 6.12. kommt bei uns der «Santiklaus», diesmal zum ersten Mal zu uns nachhause. Da wird LadyGaga Augen machen! Mein Mann wird mit LadyGaga zusammen den Weihnachtsbaum kaufen und wir schmücken ihn dann gemeinsam. Eigentlich integrieren wir sie mittlerweile bei allen Weihnachts-Vorbereitungen. Das ist für mich Besinnlichkeit: gemeinsame Vorfreude aufs Fest. Mal schauen, wie wir dieses Jahr auch Copperfield integrieren können.

Weihnachtsmann oder Christkind?
Christkind!

Wie sieht Euer Weihnachtsfest aus?
Wir hören Weihnachtsmusik, zu Beginn sicher die Rondo-Veneziano-Weihnachts-CD, weil die so feierlich klingt. Wir singen zusammen Lieder, die LadyGaga in der Kita und in der Vorschule gelernt hat. Sie liebt es, gemeinsam zu singen. Dann werden Geschenke ausgepackt. Mein Mann und ich haben vor ein paar Jahren abgemacht, dass wir uns nichts über CHF 100 schenken. Früher haben wir uns überhäuft mit originellen und teuren Präsenten. Heute gehen uns die Ideen aus – irgendwie haben wir schon alles. Für die Kinder haben wir aber immer Ideen. Nach dem Geschenke auspacken essen wir. Am 25.12. morgens probiert LadyGaga dann wieder sicher alle ihre neuen Spielsachen zusammen mit ihrem Papi aus. Der findet das nämlich auch toll.

Habt Ihr ein traditionelles "Heilig-Abend-Essen" oder entscheidet Ihr das jedes Jahr neu?
Ein klassisches Schweizer Weihnachtsessen ist Fondue Chinoise (Fleischfondue an Bouillon, kein Käse!), da es das aber meistens bei den Schwiegereltern gibt, probiere ich immer mal wieder etwas Neues aus. Ich koche sehr gerne.

Wo und wie findest Du Ruhe und Besinnung in dem ganzen Trubel
Über die Feiertage: gar nicht. Durch die Termine am 25.12. und 26.12. herrscht Stress pur. Ansonsten: Bloggen hilft immer.

Hast Du einen besonderen Weihnachtswunsch?  
Ich möchte meine Eltern gerne wiedersehen.

Auf was freust Du Dich dieses Weihnachten 2014 am Meisten?
Auf das Schmücken des Weihnachtsbaums. Und dass wir zum ersten Mal zu viert sind!

Was hast Du uns heute hinter Deinem Blog-Türchen versteckt?
Ich habe heute eine Verlosung auf dem Blog. Zu gewinnen gibt es drei tolle Familienfilme: «Beethoven und der Piratenschatz» sowie «Ich, einfach unverbesserlich Teil I und II» in einer Weihnachtsedition.






Ein ganz herzliches Dankeschön liebe Severine für Deine Mühe. Dir und Deiner Familie ein wunderschöne Adventszeit und gesegnete Weihnachtsfeiertage im Kreise Deiner Lieben.

A bientot und grand Bisous!

Eure Tanja 

Kommentare:

  1. Ein sehr schöner Auftakt der Bloggers Weihnacht.. freue mich auf die weiteren Tage :)

    LG Nicola

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee! Irgendwie ist die leider an mir vorrübergegangen. :-(
    Lieben Gruß, Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tanja,

    das ist ja eine schöne Idee zu Weihnachten. Ein bisschen Einblick bei anderen bekommen :-)

    Ich wünsche dir und den anderen BloggerInnen eine schöne Adventszeit.

    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, vielen Dank.
      Ich finde Deinen Adventskalender auch ganz ganz zauberhaft!!!
      Da guck ich auch gerne jeden Tag rein!
      Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
      Tanja

      Löschen
  4. Tolle Idee, tolle Umsetzung!

    Ich wünsche euch einen schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit! <3

    Liebe Grüße, Geli

    AntwortenLöschen