Donnerstag, 23. Oktober 2014

Gastbeitrag bei Mama Schulze über das Leben mit Kindern in Frankreich

Mama Schulze ist der Blog von Julia, die ich über Twitter kennengelernt habe. Julia hat im Oktober eine interessante Reihe gestartet, wie das Leben mit Kindern in anderen Ländern so ist. Nach der Schweiz und Australien, zwei super interessanten Beiträgen, hat sie auch mich gefragt und ich habe sehr gerne meine persönlichen Erfahrungen für sie zusammengefasst:


Bonjour,
ich bin Tanja, 38 Jahre alt und lebe mit meinen 3 Männern (mein Mann, mein Löwenjunge *2009 und mein Winterkind *2012) seit mehr als 2 Jahren hier in Südfrankreich, über 1200 Kilometer von unserer Heimat, Familie und Freunden entfernt.
Mit Frankreich verband mich bis dato so absolut mal gar nichts! Ich hatte mit diesem Land, den Leuten und der Sprache überhaupt nichts am Hut, im Gegenteil, Frankreich war aufgrund ganz schlechter Erfahrungen (Schule, Urlaub) so ziemlich das allerletzte Land das ich bereisen oder wo ich hätte leben wollen. 
Ich gestehe, Orangina und die roten Gauloises (die ich früher einmal rauchte,) waren so ziemlich das Einzige was ich an diesem Frankreich gut fand.
Tsja:
Und dann kam eines Abends (im März 2010) mein Mann nach Hause und fragte: "Frankreich- Schatz, was hältst Du von Frankreich?" und das war sein absoluter Ernst!

Auf meinem Blog Tafjora– eine deutsche Familie in Frankreich erzähle ich also von meinem Leben als „Expatmama auf Zeit" hier in Frankreich. Was ist hier anders, was fehlt uns, was verbindet uns, was machen wir für Erfahrungen...
Und eines mal vorweg, wenn nächstes Jahr unsere Zeit hier zu Ende geht, dann wird mir der Abschied so unheimlich schwer fallen, denn meine Meinung hat sich natürlich total geändert, zum Glück.





Wie ist das also nun bei uns in Frankreich – das Leben mit Kindern?

Die Fortsetzung dazu könnt Ihr bei Mama Schulze auf Ihrem Blog nachlesen. Kommt ich nehme Euch mit rüber:

Mama Schulze: Wie ist das eigentlich bei Euch? Teil III

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen