Freitag, 10. Oktober 2014

Friday Fives

Ja, diese Woche hat einiges geboten für uns. Mein Mann war die 2. Woche weg und das schlaucht doch immer ein bisschen weil natürlich auch die Jungs ihn dann mit jedem Tag mehr vermissen und gerade unsere abendlichen Zubett-Geh-Rituale sehr darunter leiden müssen wenn einer fehlt.
Und dann natürlich der Sturz mit Gipsarm-Ende vom Winterkind.

Aber dennoch gab es wieder gute Gründe für die heutigen Friday Fives, wie immer im Original bei Nadine von Buntraum zu finden.

1.) Glück im Unglück
Nicht auszudenken was dem Winterkind hätte noch so passieren können bei dem Sturz... 

2.) Helfende Freunde
Das war ja vor meinem Umzug hier her meine größte Sorge, es passiert was mit den Jungs, mein Mann ist nicht da und vor lauter Panik vergesse ich alle Vokabeln...
Nach 2 Jahren Frankreich wusste ich aber gleich wen ich anrufen konnte. Ein Freund begleitete mich in die Notaufnahme und half beim Papierkram und Übersetzen und lenkte mich einfach super ab. Seine Frau nahm so lange den Löwenjungen und ich musste mir keine Sorgen machen. 
Ich rufe da an und ohne zu zögern waren sie einfach da. Haben noch den Abend umgemodelt wegen uns. 
Das ist einfach unbezahlbar und solche Dinge bedeuten mir sehr, sehr viel!

3.) Krankenhaus und Personal
Bei allem was man so hört, unsere Versorgung im Krankenhaus war echt einmalig. 
Von der Aufnahme bis zum Röntgen und eingipsen- wir wurden super betreut. Jeder Einzelne strahlte eine Ruhe und Freundlichkeit aus- mein Winterkind hatte nicht einmal aus Angst weinen müssen. Alle waren lieb und geduldig. Ich war echt sehr beeindruckt und dankbar. Nach etwas mehr wie einer Stunde waren wir fertig wieder draußen. 

4.) wieder vereint 
Auch ein Grund dankbar zu sein ist wenn der Mann gesund wieder nach Hause kommt!

5.) Wochenende
Ja, dafür bin ich echt dankbar denn das kommt wie gerufen. Meine Nerven liegen etwas blank und ich empfand es schon sehr beruhigend heute mal alleine eineStunde  einkaufen zu gehen!!!
Das Winterkind hat nämlich noch ne dicke Erkältung mit Fieber bekommen, ist sehr knatschig weil er mit dem Gipsarm natürlich extrem eingeschränkt ist und der Löwenjunge ist derzeit etwas eifersüchtig weil natürlich jetzt jeder nach dem Gipskind fragt...
Ich sag nur: Danke Wochenende!!!!!!!!

À bientôt und bis Bald

Eure Tanja





Kommentare:

  1. Schön, dass Du den Erfahrungen diese Woche auch Positives abgewinnen kann. Ich lasse mein Tochterkind auch immer mehr los. Sie war lange sehr zart, anhänglich und zurückhaltend. Seit sie richtig spricht holt sie motorisch so richtig auf, klettert, hüpft und - ja, sie fällt auch. Bisher hab's nur Schrammen, Flecken und Beulen. Aber ich bin fest der Meinung, dass zum bedürfnisorientierten Zusammenleben auch das Hinfallen und Loslassen gehört.
    Habt ein tolles Wochenende zusammen.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Julia, das hast Du sehr treffend geschrieben, ich sehe das auch so, auch wenn es uns natürlich schwer fällt, aber auch das Hinfallen und Loslassen gehört zum Leben und auch das muss "gelernt" bzw gelebt werden.
      Schönes Restwochenende noch!
      Lieben Gruss
      Tanja

      Löschen
  2. Wie gut, dass du so spontan Hilfe nach dem Sturz des Kleinen hattest. So etwas allein zu bewältigen, wäre für mich auch eine Horrorvorstellung. Dir ein schönes Wochenende!
    LG, Micha

    AntwortenLöschen