Sonntag, 21. September 2014

Entdeckungen - MonteMon{6}

"Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen"


Wer kennt sie nicht, die kleinen Wege zum Bäcker um die Ecke. Mal schnell Brot holen ist mit Kleinkindern ein kleines bis großes Abenteuer, je nachdem wieviel interessantes es bis dahin zu entdecken gibt. Da können aus 5 Minuten locker 50 werden. 
Leider muss ich zugeben, dass mir diese Ruhe dabei beim ersten Kind einfacher fiel. Und ich dazu einfach auch noch mehr Zeit hatte. 
Es entschleunigte unheimlich sich darauf einzulassen. Und neben Brot brachten wir dann noch zahlreiche Schätze mit, leere Schneckenhäuser, Steine und Stöcke und was wir sonst noch so fanden. 
Beim zweiten Kind ist das nicht immer ganz so leicht und leider auch nicht immer möglich, wenn die Abholzeit vom Löwenjungen aus der Ecole einem im Nacken sitzt oder selbiger schon vorne an der nächsten Kurve ungeduldig meckert wo wir denn bleiben... 

Wann immer es möglich ist, lasse ich aber die beiden so gerne selbst die Welt entdecken. Ohne immer einzugreifen dürfen sie probieren und entdecken. 

Da wir ja letzte Woche alle mit Magen-Darm krank waren, haben wir eher entdeckt wieviel Waschmittel man braucht um den kompletten Schrank mit Bettwäsche zu waschen. 
Das werde ich Euch aber ersparen und zeige Euch ein paar farbliche Entdeckungen vom letzten Monat. 

Ich fand noch Lebensmittelfarbe deren Haltbarkeit schon ziemlich lange abgelaufen war. 
Auf ein Tablett stellte ich meine große Glasschüssel damit man die Mischungen besser sehen konnte. Dann noch jede Menge Wasser, Behälter in unterschiedlicher Form und Größe und Löffel. 

Nun wurde entdeckt. 
Farbe gequetscht, gemischt, geschüttet, verrührt. Neue Farben entstanden. Es war unheimlich schön, mit welcher Phantasie und mit welchem Interesse sie dabei waren. Sie haben einfach durchprobiert. 












Falls Ihr gerne eine (Montessori)-Moment teilen wollt, hinterlasst doch gerne einen Kommentar, dann setze ich heute Abend einen Link, das geht leider nicht mit meiner Handy-App.

À bientôt und bis Bald
Eure 
Tanja 



Wer nichts verpassen will, der darf mir sehr gerne auf Facebook folgen. Viel mehr Bilder von unserem kunterbunten Familienleben gibt es übrigens auf Instagram.

Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *

Kommentare:

  1. Ach lieben Dank, dass du es extra "für mich" geändert hast :)

    Wasser färben hat der Knirps im Kindergarten auch immer sehr gerne gemacht. Hier wurde zum färben einfach Krepppapier genutzt. Als Eltern hat man sowas ja meistens im Haus und es ist auf Dauer auch kostengünstiger ;)

    Grundsätzlich ist das Wasser färben und experimentieren aber eine ganz tolle Sache, die wirklich Spaß macht!
    Toll :))

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Danke liebe Nessa für den tollen Tipp mit dem Krepp-Papier. Bin ich noch gar nicht drauf gekommen.
      Leider machen die solche Sachen nicht hier im franz. Kindergarten darum möchte ich ihnen daheim solche Dinge anbieten.
      Das mit der Lebensmittelfarbe ergab sich ganz spontan beim ausmisten vom Schrank. Ich wollte sie schon wegschmeißen aber dann dachte ich, dafür waren die nun auch zu teuer. ;-)
      Lieben Gruß
      Tanja

      Löschen
  2. Liebe Tanja, ich habe jetzt eine Linkliste eingefügt. Wenn du also bei "Die Welt mit Kinderaugen sehen" mitmachen möchtest, würde ich mich sehr freuen. Und dann kannste deinen Link auf meinem Blog einfügen. Die Linkliste ist ab jetzt sieben Tage geöffnet.Lg, Dajana

    AntwortenLöschen