Freitag, 15. August 2014

Friday Fives - warum ich diese Woche dankbar bin


Wir haben immer noch Ferien. Das ist zwar manchmal auch anstrengend, aber hat natürlich den entscheidenden Vorteil, dass man keinen Zeitdruck hat. Die Ecole Maternelle hat keine flexiblen Bring- und Holzeiten.
Daher heute ganz entspannte Friday Fives, nach der zauberhaften Idee von Nadine und ihrem Buntraum.

1.) Kuschel-Stillen
Morgens werde ich grad immer mit dem süßesten Ma-Maaa aller Zeiten geweckt. Das Winterkind schnuckelt sich zu mir rüber und drückt mir die schönsten und feuchtesten Küsse der Welt ins Gesicht. Dann schmust er an mich hin und wir machen erst mal ewiges Kuschel-Stillen. Er stillt und schaut mich dabei an und seine Hand patscht dabei auf meinem Gesicht. Das geht eigentlich erst mal endlos. Er besitzt eine wundervolle Ruhe, wie ich sie vom Löwenjungen in diesem Alter so gar nicht kenne. 

2.) Kuscheln mit dem Löwenjungen
Diese Woche habe ich mich mit einer Freundin unterhalten, deren Sohn nur ein bisschen älter ist. Gleiches Thema also, doch etwas schweres Alter. (Siehe auch Plötzlich Vorschulkind) Aber was ganz wunderschön und wieder neu ist, ist sein wieder stärker gewordenes Kuschelbedürfnis. Er sucht ständig meine Nähe und kommt knuddeln und schmusen. Als Mama genieße ich das natürlich in vollen Zügen! 

3.) Die letzten Tage des Sommers genießen 
Auch hier in Frankreich lässt der Sommer im August sehr zu wünschen übrig und die kühlen Winde und vielen Regenschauer zwischendrin lassen den August zu herbstlich aussehen. Zwischendrin kommt zum Glück immer wieder die Sonne raus und wir genießen dann die Ferientage wie es geht und so oft wie möglich draußen. Kein "auf die Uhr schauen" wann wir los in den Kindergarten müssen.  Mittagessen je nachdem wie spät das Frühstück war. Diese Tage sind doch kostbar oder?

4.) Gemeinsame Spielzeit
Diese Woche kann ich dankbar sein, für ganz viel gemeinsame und über lange Zeit sogar harmonische Spielzeit meiner beiden Jungs. Das sind besondere Momente, weil es nicht immer einfach ist, beide unter einen Hut zu bekommen, vor allem wenn 2 Monate Ferien sind. Da sind die Tage einfach länger. 
Man merkt jetzt, dass das Winterkind mit 20 Monaten einfach schon mehr kann und das gefällt dem Großen. Zusammen malen, kneten, buddeln, Matschen und entdecken war diese Woche möglich. 




5.) Exklusiv-Zeiten mit dem Löwenjungen
Das Winterkind liebt seinen Mittagsschlaf und der dauert jetzt zum Glück meistens 1,5-2 Stunden. Wenn der Löwenjunge Ferien hat, dann haben und nehmen wir uns diese kostbare Exklusiv-Zeit. Auch wenn natürlich alles andere liegen bleibt, aber wie wichtig das ist sehe ich, dass er jetzt wieder etwas ausgeglichener und weniger "eifersüchtig" ist. 
Wir lesen Bücher oder basteln, oder es kann sein, dass wir uns händchenhaltend Prinzessin Sofia anschauen. 



Wofür seid Ihr diese Woche dankbar? 

Kommt gut in ein entspanntes Wochenende. 

À bientôt und bis Bald

Tanja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen