Dienstag, 3. Juni 2014

Irgendwas mit Kartoffeln und Zucchini

Ok, ich gebe es zu, Kochen gehört nicht gerade zu meinen Lieblingshobbys. Nicht dass ich es jetzt so überhaupt gar nicht könnte (hoffe doch, dass die Komplimente meiner Männer oder auch Gäste immer ernst gemeint sind) aber ich koche eben nicht aus Lust und Leidenschaft sondern dass wir alle was leckeres und vernünftiges auf dem Tisch und später im Bauch haben. 

Ich bewundere ja Leute mit dieser Gabe, die sich ganze Menues und Kreationen für eine riesen Anzahl an Gästen überlegen, vorbereiten und servieren können. 
Wenn ich für viele Leute kochen soll/muss gerate ich schnell unter Druck und fühl mich schnell überfordert. Zart besaitet eben. Gut wenn ich mir dann so meine Geheimrezepte gesammelt habe, wo theoretisch nichts schief gehen kann und die gut vorzubereiten sind.  

Für meine Männer bin ich ein bisschen experimentierfreudiger, denn auch gerade weil ich durch die Kinder viel bewusster auf's Essen schaue als vorher. 
Das Winterkind isst ja eigentlich mit uns mit seit er 8 Monate ist und gemerkt hat, dass sein Bruder nie so ollen Matschbrei essen muss wie er. 

Also bin ich immer wieder auf der Suche nach Rezepten die uns allen schmecken, die gesund und schnell und einfach zuzubereiten sind. 

Für Ideen bin ich sehr dankbar, drum macht doch mit bei meiner Miniblogparade: schnell gekocht mit Kind, ihr dürft mir gerne auch Euer Lieblingstezept in den Kommentaren verlinken, ich probiere es aus, wenn es mich nicht schon beim Lesen überfordert ;-)

Heute sollte es mal wieder was mit Kartoffeln sein und eine Zucchini fand ich auch noch im Gemüsefach. Gestern war das Wetter einfach zu schön und ich war lieber mit den Jungs draußen, einkaufen muss also bis morgen warten. 

Also blätterte ich mal mein Lieblingskartoffelkochbuch durch:


Kennt Ihr sicher, die tollen Kochbücher mit raffinierten aber einfach zuzubereitenden Kochbücher mit den wunderschönen Illustrationen. 

Und gefunden habe ich ein total einfaches, aber längst vergessenes Rezept: Kartoffel-Zucchini-Puffer



Zucchini werden geraffelt und in etwas Butter angedünstet;
Kartoffeln geschält und grob gerieben und dann mit der Zucchini und den anderen Zutaten vermengt

Ich gestehe hier an dieser Stelle, dass ich so ein tolles, verdammt teures Küchengerät stehen habe, das mir mein Mann letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt hat, um mir ein bisschen meinen Frust in der Küche zu nehmen. Und so habe ich das Rezept ein bisschen  für den Thermo abgewandelt:

Zuerst die Kartoffeln ein paar Sekunden nach Gehör auf Stufe 4 zerkleinert und umgefüllt
Dann die Zucchini auch auf Stufe 4 zerkleinern und danach etwa 2 min mit etwas Butter Stufe1/Varoma vorgegart

Kartoffeln und alle Zutaten außer Dill den mag ich nicht dazu (dafür hab ich noch Schnittlauch u Petersilie rein) und dann etwa 20-30 Sec auf Linkslauf Stufe 4 - 
Fertig

Zugegeben, im Thermo sieht das alles immer sehr "nun ja" aus:



Aber auf der Pfanne dann schon besser:


Meine Jungs lieben ja Knoblauch-Schmand (komisch eigentlich für Kinder oder???) und darum gab es dazu noch einen Kräuter-Knoblauch-Schmand:

Schmand oder Craime fraiche mit etwas Kräutersalz, einer ausgespressten Knoblauchzehe und Schnittlauch vermischen - fertig. 

Und so sah das dann auf dem Tisch heute aus:





Und nun stinken wir ein bisschen nach Knoblauch und machen Mittagsschlaf. 

Ich freue mich auf Eure Rezepte!

À bientôt und bis bald

Eure Tanja



Wer nichts verpassen will, der darf mir sehr gerne auf Facebook folgen. Viel mehr Bilder von unserem kunterbunten Familienleben gibt es übrigens auf Instagram.

Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen