Samstag, 7. Juni 2014

Friday Fives, wofür warst Du dankbar?


Wir starten in ein sonniges, sommerliches, langes Wochenende. Auch heute möchte ich gerne wieder bei Nadines Friday Fives  mitmachen, denn es war eine gefühlsmässig ziemlich anstrengende Woche für mich. Und da tut es mir gut, mal zurück zu schauen, wofür ich dankbar sein kann, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht oft so aussehen mag, dass alles nur blöd und schwer war. 

1.) Geschwisterliebe
Es gibt schon oft Machtkämpfe und Tränen zwischen dem Löwenjungen und dem Winterkind. Sicher spielt die natürlich Eifersucht eine grosse Rolle. Und wenn wie Mittwoch und heute mal kein Kindergarten ist und für den Löwenjungen die wichtigen Strukturen seines Tages fehlen, dann kann das ganz schön anstregend sein. Aber wenn es drauf ankommt, dann zeigen sie ihre grosse Liebe. Ich bin ganz gerührt, wenn sie sich gegenseitig trösten. 
Eine ganz besondere Situation gab es diese Woche auf dem Spielplatz. Der Löwenjunge kletterte mit seinem Freund auf die Bäume, das Winterkind kletterte in die Mitte von einer Wippe auf die sich gerade 2 Mädchen setzten. Der Löwenjunge bemerkte das irgendwie aus den Augenwinkeln, rannte zu seinem Bruder und setzte sich zu ihm in die Mitte und diskutierte mit den Mädchen, (auf französisch!) dass sie jetzt nicht wippen können, weil sonst das "bebe" runter fällt. Schliesslich hob er ihn hinunter und beugte sich zu seinem vor Wut heulenden Bruder und erklärte (mit seinen fast 5 Jahren so unglaublich gross) "Du kannst da nicht hoch wenn die wippen, da fällst Du runter und tust Dir weh!"

2.) Dieser wunderschöne Ort für eine wunderschöne Kindheit


Heute kam mein Mann schon früher nach Hause und wir konnten den Nachmittag mit unseren Jungs am fast leeren Strand verbringen. Es ist hier nur ein zu Hause auf Zeit und es hat etwas gedauert, bis ich es so nennen konnte, aber heute am Strand ist mir bewusst geworden dass dies der perfekte Ort für eine wunderschöne Kindheit ist. Die Kinder spielten, planschten, es gab kein Streit, keine Machtkämpfe, keinen Ärger nur einfach 4 Menschen die eine richtig schöne Zeit zusammen verbringen konnten

3.) Diese Woche konnte ich auch mal wieder mit dem großen Löwenjungen kuscheln
Meistens gehen die Jungs zusammen ins Bett abends und da das Winterkind abends noch gestillt wird, ist die Rollenverteilung klar, der Papa kuschelt mit dem Löwenjungen und ich mit dem Winterkind. Aber viel frische Luft oder was auch immer hat dazu geführt, dass das Winterkind diese Woche mal schneller eingeschlafen ist und so konnte ich mal mit dem Großen kuscheln. So kostbar, denn in der kurzen Phase bevor sie einschlafen, da können sie nochmal sooooo süß sein 

4.) für Freunde in echt und virtuell
Das Schlimmste für mich am Umziehen ist ja, dass man wieder von vorne anfängt. Aber es bereichert auch. Das dauert zwar immer erst ein Weilchen, aber ich habe nun auch hier liebe Menschen um mich gefunden, und ich weiss es jetzt schon, dass ich auch hier wieder weinen werde, wenn ich irgendwann hier wieder wegziehen muss. So ist es immer, ich komme immer heulend irgendwo an und heulend ziehe ich dann wieder weg...

Aber auch für meine virtuellen Freunde (klingt ja blöde oder?) bin ich dankbar. Durch meine Bloggerei habe ich inzwischen viele liebe Menschen zumindest virtuell kennengelernt. Auch sie sind eine Bereicherung für mich geworden. 

5.) dankbar, für die Gesundheit meiner Familie
Auch in dieser Woche sind um mich rum wieder so viele Nachrichten über Schicksalsschläge eingebrochen, dass ich es manchmal gar nicht richtig glauben kann, dass wir so ein Glück haben, und bis auf ein paar Wehwehchen mit soviel Gesundheit beschenkt sind. Ich hoffe das bleibt so und wäre dafür gerne jeden Tag dankbar, nicht nur freitags. 

Und Ihr? Wofür könnt Ihr diese Woche dankbar sein?
Heute schon drüber nachgedacht? Lasst es mich wissen.

A bientot und Gute Nacht

Eure 

Tanja
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen