Montag, 7. April 2014

Wie viele Stunden hat so ein Tag?

Bonjour, ça va?

Na, wie war Dein Tag so?

Gar nicht so leicht zu beantworten?!

War es ein guter Tag, war es wie immer oder ein Tag den Du lieber vergessen magst?
Dehnten sich die Stunden endlos lange wie Kaugummi oder war der Tag viel zu kurz für die vielen Dinge die Du heute eigentlich noch tun wolltest?
Hast Du heute gelebt oder eher überlebt? Wie oft hast Du Dich geärgert- über Dich, über andere?
Und über was hast Du gelacht oder auch geweint?
Welche Chance hast Du heute ergriffen und welche wieder mal verpasst?
Wer hat Dich überrascht, Dir ein liebes Wort oder eine Freude geschenkt? 
Und- wie war er nun also Dein Tag?



Mein Tag war von jedem etwas aber vor allem eins:
chaotisch und durcheinander wie die Teebeutel, die mein Winterkind in die Finger bekommen hat. 

Ganz ehrlich, ich hatte vergessen, wie anstrengend so Tage mit Kleinkindern sind, die die Welt entdecken!
Keine Frage- es ist wunderschön und ich bin immer wieder aufs Neue dankbar, dass meine Kinder so gesund und munter und auch so sind wie sie sind. 
Aber manche Tage sind einfach nur: anstrengend.  

Und manchmal geht das noch vor dem ersten Kaffee los!!!!!

Während man sich einmal umdreht oder kurz den Raum verlässt, (um heimlich schnell mal alleine aufs Klo zu flitzen) fegen sie wie ein Tsunsmi durch die Gegend und reißen alles, was nicht niet- und nagelfest ist, an sich. 


Während man an der einen Stelle das Chaos beseitigen möchte, schaffen sie es, in der anderen Ecke die nächste Baustelle zu errichten. 

Und sie können alles gebrauchen. Sachen werden gesammelt und gehortet. Und wehe, sie erwischen Dich, wenn Du was entsorgst!!!!

Playmobilmännchen übernachten im Tupperschrank (aber keine Sorge, nicht mutterseelenallein- schön zugedeckt mit einer geklauten Stilleinlage), Kindertöpfe wandern in die Waschmaschine und die Fernbedienung landet unter dem Kopfkissen. Letztens fand ich in meinem Stiefel eine Dose Tomatenmark...

Und das Ganze dann im Doppelpack. 

Das große Löwenkind kommt mit seinen fast 5 Jahren glaube ich auch schon in die Pubertät. So stelle ich sie mir zumindest vor. Aaaaaaaaaaaa.
Diskutieren kann er, da wird einem schwindelig. Wo das mal in ein paar Jahren hinführen wird, bin ich jetzt schon gespannt. Einfache Sätze werden ausdiskutiert, wehe Du bist im Zeitdruck, dann hast Du verloren. 
Ein einfaches: "gehst Du schon mal runter die Schuhe anziehen" kann unter Umständen eine schwere Lebenskrise auslösen. Ebenso wenn ich erst mal schnell nur ungläubig auf die Frage: "was waren Tomaten früher mal" reagiere. 

Heute war strahlendes Frühlingswetter, Kindergartenfreier Mittwoch und wir kamen doch erst um halb vier in den Garten! Weil heute habe ich eher überlebt als gelebt. Schadensbegrenzung. 
2 mal gesaugt, Bad unter Wasser, zuviel Teig im Waffeleisen dass es überall rausläuft und schön einbrennt, Puderzucker ohne Deckel runter geschmissen um nochmal saugen zu können......

Lachen kann ich eigentlich doch drüber. Gerade jetzt wo ich über all die kleinen Katastrophen nochmal nachdenke muss ich grinsen ohne Ende. 

Aber zwischendrin- wäre ich heute gerne einfach mal 5 Minuten unsichtbar gewesen. Ich gebe zu, heute habe ich Papa sogar beneidet. Muss ihn nachher mal fragen, wie oft er heute in der Arbeit ungestört auf Toilette gehen konnte. 
Oder lieber doch nicht, sonst muss ich vielleicht doch noch heulen heute :-)

Man muss sich also doch immer diese Frage, wie der Tag nun war, viel intensiver beantworten. 
Eigentlich dachte ich, mein Tag heute war ziemlich anstrengend und blöd. 
Aber wenn ich es genau betrachte:

War es ein guter Tag, den ich nicht vergessen mag, denn ich habe ihn mit meiner Familie verbringen können. 

Dehnten sich die Stunden teilweise endlos lange wie Kaugummi doch am Ende war der Tag viel zu kurz für die vielen Dinge die ich eigentlich noch tun wollte. 
Ich habe heute gelebt weil ich auch diese Gefühle überlebt habe. 

Ich habe mich heute zu oft geärgert- über mich weil ich grad zu sensibel auf alles reagiere und mich viel zu schnell ärgern lasse. 
über andere weil man sich schnell über andere ärgert wenn es nicht so läuft wie es soll.
Überrascht, hat mich mein Sohn, durch sein herzliches Kompliment, dass meine Augen wie Sonnenblumen aussehen.
Und gelacht habe ich, weil ich 2 Butter-Diebe beim Waffel-Teig-machen erwischt habe :-)


Also kann man ja eigentlich doch sagen, dass mein Tag ganz ok war, oder? 

Und jetzt möchte ich gerne wissen, wie DEIN Tag war!!!! 

À bientôt und bis Bald






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen