Samstag, 1. Februar 2014

Unsere Deutschland-To-Do-Liste: Kinderfasching

Wenn wir unsere Koffer für Deutschland packen, dann haben wir auch immer lange Listen dabei: Wunschlisten, Einkaufslisten und To-Do-Listen
Unsere 14 Tage Heimat sind dann also vollgepackt mit Menschen UND Dingen, die wir in Frankreich vermissen. 

Mein großes Kind vermisst auch nach eineinhalb Jahren "Abenteuer Frankreich" die Heimat und das hat er wohl definitiv von mir.
Während auf meiner Liste neben ganz viel "Freunde und Familie" eigentlich nur noch "Schokolinsen und Rübensaft" steht- hatte das große Kind doch schon so einiges mehr angesammelt, seit wir das letzte Mal hier waren:
Lieblingszahnpasta, Kinderduschbad, Dinkelchen und Marzipantee waren seine materiellen Wünsche. 
"Karamalz trinken", "Leberkässemmel und Maultaschen essen" haben wir auch schon gleich in den ersten Tagen mehrfach erledigt. 

Tsja und dann kommen eben noch so Herzenswünsche eines 4-Jährigen, die einen dann manchmal herausfordern, manchmal leider unmöglich sind und manche werden dann auch zu einem besonderen Erlebnis. 

In den letzten 11 Tagen haben wir viele Wünsche erfüllt und schöne Dinge erlebt. Ja, es ist zuweilen auch etwas stressig, denn eigentlich sind fast alle Tage hier durchgeplant. 
Aber dafür waren wir zusammen mit dem großen Kind im Kino, haben den kleinen Bruder mal getrost beim Tantchen gelassen und den Nachmittag mit Popkorn und Limo nur zu dritt auch mal sehr genossen.
Wir haben Schnee gesucht und gefunden und waren an 2 Tagen Schlitten fahren. Was für ein Spaß, der erste Schnee für das kleine Kind, der hat Augen gemacht!

Ein Punkt war aber noch ziemlich weit oben auf der To-Do-Liste: Kinderfasching!
Nur leider ist der Fasching diese Jahr so lang und weit und breit war nichts zu lesen von Kinderfasching. Nächste Woche geht's dann überall so langsam los, nur da sind wir ja auch schon wieder weg. 
Dann hatte meine Nichte aber doch noch was gefunden und die Aufregung war schon den ganzen Vormittag beim großen Kind zu spüren. Was war mein großes Kind heute aufgedreht!

Momentan hat er ja die Feuerwehrmänner hinter sich gelassen und steht total auf Piraten. Wie schön, dass der Discounter um die Ecke am Donnerstag die passenden Kostüme dazu im Angebot hatte, denn alles passt ja nun nicht in meinen Wunderkoffer. 
Fragt nicht, wieviel Piraten da heute rum gesprungen sind, dessen Mütter, Väter oder Großeltern ebenfalls am Donnerstag um die Ecke einkaufen waren! Zum Glück ist das den Kids ja egal. 
Die hatten ihren Spaß und vor allem das kleine Kind hat mich schwer beeindruckt heute. Mein kleines Party-Krokodil hat ordentlich mitgefeiert, hatte überhaupt keine Angst vor den vielen Menschen, die wir ja eigentlich nicht gewöhnt sind. Sogar bei der lauten Guggenmusik hat er mitgetanzt und Spaß gehabt. 
Ich persönlich fand es so na ja... Laut halt und eigentlich permanent nur Spiele, eigentlich wollten die Kids glaub lieber mehr tanzen als bei der 6. Runde Mohrenkopf-Wettessen zu klatschen. 





Das große Kind wollte dann heute mal beim Cousinchen schlafen. Sehr spannend, ist erst das 2. Mal dass er ohne uns wo schläft, aber bis jetzt kam noch kein Hilfesignal. Gutes Zeichen! Aber ungewohnt für mich, sehr ungewohnt! 
Aber wahrscheinlich wird dafür die Nacht insgesamt etwas ruhiger. Papa musste gestern schon zurück nach Frankreich und so schlafe ich heute Nacht mal ganz alleine mit dem kleinen Kind. 

Und Ihr so? 
Gute Nacht Ihr Lieben


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen